Zur Startseite

Capsicum

Botanisch gibt es keinen Unterschied zwischen einer Paprika und einer Chili. Beide gehören der Gattung Capsicum an, von der es viele unterschiedliche Arten und Auslesen gibt. Bei den Paprikas fehlt jedoch der Wirkstoff, welcher für die Schärfe der Chilis verantwortlich ist: Capsaicin. Da alle Capsicumarten wärmeliebende Pflanzen sind, sollte die Aussaat schon früh erfolgen.

Anzucht: Mitte - Ende Februar säen wir die Samen in flachen Anzuchtschalen in einem beheizbaren Zimmergewächshaus, in guter Aussaaterde, aus. Alternativ kann auch eine warme Fensterbank verwendet werden. Wichtig ist, dass die Schalen möglichst sonnig stehen, damit die Keimlinge nicht etiolieren (vergeilen) und dass für eine gleichbleibende Feucht gesorgt wird. Sobald die Sämlinge die ersten Laubblätter gebildet haben, werden sie vorsichtig in einzelne Töpfe mit frischer Blumenerde vereinzelt (etwa so tief setzen, dass die Keimblätter 1 cm über der Erde sind). Nach den Eisheiligen (Mitte Mai) können die Jungpflanzen, in mit Kompost angereicherter Erde, an einem möglichst sonnigen Platz im Garten oder in einem Kübel auf den Balkon ausgepflanzt werden. Man sollten die Pflanzen etwas tiefer in den Boden setzten, als diese in den Töpfen standen. Die erste Blüte der Pflanze (Königsblüte) sollte ausgebrochen werden, dies erhöht den Ertrag.

Zum Samen-Shop


Chillis

Paprikas

Chillis

Paprika
|Zurück|