Zur Startseite

Capscium - Chilis, Gewürzpaprikas oder auch Peperonis

Scharfe Vielfalt. Viele bunte Chilis an einer Pflanze von Capscium ‚Variegata Tricolor’. Capscium baccatum ,Criolla Sella’ bringt eine reiche Ernte ein. Die Blüten von Capscium verraten ihre Zugehörigkeit zu den Nachtschattengewächsen.

Bei den Chilis (Capsicum spec.) handelt es sich nicht wie man meinen könnte um nur eine einzige Art, sondern es werden verschiedene Arten und deren Sorten angebaut und verwendet. Während einige sich eher für tropische Gefilde eignen, gedeihen andere auch bei uns, als einjährig gezogen Pflanzen im Beet und auf dem Balkon. Alle von uns angebotene Arten sind im Freiland erprobt und liefern dort gute Erträge. Generell kann man auch alle Chilis mehrjährig ziehen, wenn man sie hell und warm überwintert. Auch die ganzjährige Kultur auf der Fensterbank ist möglich.

Capsicum annuum ‚Fish Pepper’

Chilli ‚Fish Pepper’

Eine leider sehr seltene höchst dekorative Chilisorte mit unregelmäßig weiß panaschierte Blätter und zipfelförmigen roten Schoten (bot. eigentlich Beeren!). Sie kann aufgrund der dekorativen Wirkung auch hervorragend im Beet oder im Kübeln als Zierpflanze genutzt werden. Trotz der Panaschierung ist sie gut wüchsig und bildet 50 cm hohe buschige Pflanzen. Aufgrund ihres typischen Aromas gilt Capsicum ‚Fish Pepper’ unter Fachleuten als erste Wahl für Fischgerichte und Meeresfrüchte. Die Früchte sind mittelscharf.

Capsicum annuum ‚Purple Jalapeño’

hilli ‚Purple Jalapeño’ ist eine gute Chili fürs Freiland mit dem unverwechselbaren Jalapeño Aroma. Capsicum annuum ‚Purple Jalapeño’ mit reifen roten Früchten an der Pflanze. Bei Capsicum annuum ‚Purple Jalapeño’ sind wie bei allen Chilis auch die unreifen, hier violetten Früchte, verwertbar.

Eine gute Chili fürs Freiland mit dem typischen Jalapeño’ Aroma. Die Früchte sind erst schwärzlich, dann lange Zeit schwarzpupur und werden dann zu Schluss tief rot. Wie alle Jalapeños wird auch der ‚Purple Jalapeño’nicht ganz reif geerntet, weil sein typisch säuerliches Aroma vor der Reife am intensivsten ist. Die Schärfe ist, glaube ich, ganz gut verträglich. Ideal zum Einlegen, Füllen und als Snack. Die Früchte werden an der knapp 50 cm hohen Pflanze schon sehr früh hervorgebracht und hängen in großer Zahl an ihnen herab. Durch den kompakten Wuchs und gleichzeitig hohen Ertrag ist es eine gute Sorte für die Kultur im Blumentopf.

Capiscum baccatum ,Criolla Sella’

Capiscum baccatum ,Criolla Sella’ produziert regelrechte Berge von leuchtend gelb-orangen Schoten. Capscium baccatum ,Criolla Sella’ hier mit noch grünen Früchten an der Pflanze. Capiscum baccatum ‚Criolla Sella’

Eine originale Chili aus Bolivien/Peru. Die Sorte ‚Criolla Sella’ produziert regelrechte Berge von leuchtend gelb-orangen Schoten. Mittlere Schärfe, bei Verwendung ohne Samen, sogar noch etwas milder und sehr aromatisch. Eine sehr früh und reich tragende Sorte für die Art Capscium baccatum, die seit Jahren hier überzeugt und auch in kälteren Gefilden noch gute Erträge liefert. Die etwa 60 - 80 cm hohen dicht verzweigten Pflanzen eigenen sich auch für die Topfkultur und sind dort nicht weniger dankbar.

Capsicum ,Glockenpaprika’

Chili Capsicum ‚Glockenpaprika’.

Eine milde Chili, wenn man die Samen entfernt, ansonsten sticht sie besonders durch die sehr ungewöhnliche Fruchtform hervor, die einer Glocke oder im umgedrehten Zustand einer Tulpenblüte ähnelt. Sie wird auch Tulpenpaprika, Bishops Crown oder Lampion Paprika genannt wird. Die Pflanze ist sehr wüchsig und ertragreich und wird gut 1 cm hoch. Die roten Früchte sind meine besonderen Lieblinge

Capsicum ,Joe's Long’

Chilli ‚Joe's Long’

Der längste Chili der Welt. Die riesigen langen und dünnen Früchte von Capsicum ,Joe's Long’ sind wirklich beindruckend. Sie erreichen spielend die 30 cm Marke und machen sich prima als auffällige und essbare Dekoration. Er reift von grün nach rot ab, ist mittelscharf und nebenbei ertragreich. Stammt aus Italien.

Capsicum Pis Bas Harari

Diese schön buschig und kompakt wachsende Chili soll ursprünglich aus Äthiopien stammen. Sie trägt viele kleine rund bis länglich ovale Früchte. Diese sind reif gelb und sehr mild im Geschmack. Getrocknet intensiviert sich ihr Aroma und die geriebenen Schoten können in Wot-Saucen zum traditionellen äthiopischen Fladenbrot (Injera) gereicht werden. Für alle zu empfehlen, die es nicht ganz so scharf mögen. Da die Früchte recht klein sind, reifen sie auch in unserem Klima gut aus.

Capscium TAM

Chilis sind ja für oder gerade wegen ihrer Schärfe sehr bekannt, aber nicht immer bedarf es im Alltag eines solchen Feuerwerks. Für all denen, die auch mal eine würzige Chilischote zwischendurch essen wollen, oder noch keine Hornhaut auf der Zunge haben, dem sei ‚Jalapeño TAM’ ans Herz gelegt. Trotz der geringen Schärfe, besitzt sie den typischen Jalapeño-Geschmack. Die Ernte kann reif und unreif erfolgen. Die Pflanzen werden 30–40 cm hoch und ebenso breit.

Capsicum ,Variegata Tricolor’

Die Chili ,Variegata Tricolor’ bingt viele bunte Früchte hervor. Das schönes Laub macht die Chili ,Variegata Tricolor’ zu einer Zierpflanze.

Die Chili ‚Tricolor Variegata’ ist so schön bunt anzusehen, dass viele gar nicht glauben können, dass dieser Capsicum essbar ist. Seine kleinen mittelscharfen bis scharfen Minischoten färben sich von grünweiß und schwarzviolett über gelb hin nach rot. Und das ist noch nicht alles: seine Blätter sind nicht nur grün, sondern noch stark violett und weiß panaschiert! Bunter geht's wirklich nicht. Ein Hingucker sowohl als Zierpflanze, als auch bei der Ernte der Chilis. Ein besonderer Liebling von uns. Robust und dabei überaus kompakt.

|Zurück|