Zur Startseite

Impatiens - Springkraut

Impatiens balfourii besitzt große Einzelblüten.

Die Gattung Impatiens wird ganz unterschiedlich genutzt wie auch geschätzt. Zum einen stellt sie mit den Fleißigen Lieschen eine der beliebtesten Sommerblumen, zum anderen gibt es einige sehr ausbreitungsfreudige Vertreter, welche als Neophyten am Wegesrand wachsen. Neben diesen zwei Extremen aus hochgezüchteter Balkonblume und wie wild wuchernden Neophyten gibt es aber auch einige ausgefallene und handzahme Arten, die sich lohnen im Garten gepflanzt zu werden. Es gibt sogar einige winterharte Arten, die befinden sich aber in der Kategorie Stauden. Hier werden als Saatgut die annuellen Vertreter, welche sich durch mäßige Aussaat tapfer selbst erhalten, vorgestellt. Alle die immer noch Vorbehalte haben: Die vorgestellten Arten lassen sich notfalls auch leicht wieder auszupfen. Die Aussaat kann meist an Ort und Stelle erfolgen.

Impatiens balfourii

Impatiens balfourii blüht besonders reich im Spätsommer. Impatiens balfourii eine exotische Schönheit. Impatiens balfourii hat schöne zweifarbige Blüten.

Die schönen zweifarbigen Blüten von Impatiens balfourii sind sehr auffällig. Während die große aus zwei Blütenblättern gebildete Lippe tief rosaviolett ist, ist der obere Teil der Blüte dagegen schneeweiß. In der Blütenmitte befindet sich eine leicht gelborange getigerte Mitte, was sehr exotisch wirkt. Die je nach Bodenfeuchte 30 bis 100 cm großen Pflanzen blühen ab Ende Juni und erst der Frost setzt dem Spektakel ein Ende. Die Kultur von Impatiens balfourii ist relativ problemlos. Am besten sät man im März vor Ort aus, merkt sich diese und hält die Stelle gleichmäßig feucht. Auch die Anzucht im Topf mit späteren Auspflanzen ist möglich. Dieses Springkraut gedeiht am besten im nicht zu trockenen Halbschatten und kann gut mit Hosta und Farnen kombiniert werden. Auch für Baumscheiben ist es eine feine Lösung. Es erhält sich durch Selbstaussaat.

| Zurück |