Zur Startseite

Onopordum - Eselsdistel

Bizarr und wunderschön die Knospen von Onopordum acanthium. Die Laubblätter von Onopordum acanthium sind auch schon ohne Blüten bemerkenswert.

Eine heimische Distel die auch botanisch nicht interessierten Menschen ins Auge springt. In der Natur fallen die monumentalen Pflanzensilhouetten im edlen Silberton wegen der erhabenen Größe von fast 200 cm auf. Die großen rosa-violetten Blütenköpfe, die Massen an Bienen und Schmetterlinge in den Garten locken, sind schön anzusehen und die schmucken Samenstände werden gerne von Vögeln besucht. Die zweijährigen Pflanzen bevorzugen eher trockene ruderale Standorte.

Onopordum acanthium, Eselsdistel

Onopordum acanthium erfreut nicht nur den Menschen, sondern auch die hemischen Insekten. Die Eselsdistel (Onopordum acanthium) zeichnet sich auch durch das weithin auffallende Laub aus. Die großen rosa-violetten Blütenköpfe locken viele Schmetterlinge in den Garten.

Die Aufzucht ist einfach und es kann direkt vor Ort ausgesät werden. Auch eine Vorkultur ist möglich, jedoch nicht nötig. Die Pflanzen sollten auf mindestens 50 cm Abstand zueinander ausgedünnt werden, da die großen silbernen Blattrosetten genug Raum benötigen um sich zu entwickeln. Es kann sowohl im Spätsommer als auch im Frühjahr ausgesät werden. Die Pflanzen blühen im zweiten Jahr und sterben nach der imposanten Blüte.

| Zurück |