Zur Startseite

Aconitum - Eisenhut

Eine altbekannte Staudengattung die schon immer gerne in unseren Gärten verwendet wurde. Neben den klassischen hohen Eisenhut, wie dem Herbsteisenhut, gibt es auch ausgefallenden Arten, wie z. B. kletternde Vertreter. Typisch für die meisten Arten sind aber die meist großen und „ritterhelmartig“ geformten Einzelblüten. Der Eisenhut ist meist recht pflegeleicht und gedeihen in Sonne und Halbschatten. Die klassische Blütenfarbe bei Aconitum ist blau.

Aconitum napellus ‚Gletschereis’

Das der Eisenhut nicht nur blau blüht, beweist die schöne weiße Auslese Aconitum napellus ‚Gletschereis’. Die langen Blütenstände von Aconitum napellus ‚Gletschereis’ erinnern etwas an Rittersporn. Der Eisenhut Aconitum napellus ‚Gletschereis’ ist eine dankbare und robuste Gartenstaude.

Eisenhüte sind zu recht beliebte und dauerhafte Gartenpflanzen, insbesondere die klassischen Sorten, zu denen der im heimischen Gebirge wachsenden Aconitum napellus gehört. Aus dieser blaublütigen Wildart ist die schöne weiße Auslese ‚Gletschereis’ entstanden. Im Sommer stehen an den 100–130 cm hohen Blütenstände, leuchtend weiße Blüten. Aconitum napellus ‚Gletschereis’ ist gut für Blumenrabatten in sonniger bis halbschattiger Lage geeignet, dort erinnert er aufgrund seiner langen Blütenrispen ein wenig an Rittersporn. Die weiße Farbe macht ihn zu einem „Kombinationsmultitalent“ und an den Boden stellt er keine größeren Ansprüche. Eine dankbare Pflanze die auch mit schickem fein zerteiltem Laub überzeugt.

|Zurück|