Zur Startseite

Alcea - Stockrosen

Alcea Parkfrieden mit Calamagrostis

Die Stockrosen Parkallee und Parkrondell sind schönen Hybriden aus den Stockrosen (Alcea) und dem echten Eibisch (Althaea officinalis). Die Vorteile dieser Partnerschaft liegen ganz klar auf der Hand: Die nun gute Toleranz gegenüber dem gefürchteten Malvenrost, die nun richtige Mehrjährigkeit, eine wesentlich längere Blütezeit und der etwas buschigere Wuchs der Pflanze. Ein Einkürzen auf 50 cm nach der Blüte, führt zu einer besseren Bestockung und Blütenpracht im folgenden Jahr. Ruhig etwa 5-10 cm tiefer pflanzen als sie im Container standen.

Alcea Hybride 'Parkallee'

Alcea 'Parkallee' eine Kreuzung aus Eibisch und Stockrose Alcea ‚Parkallee’ eine Kreuzung aus Eibisch und StockroseAlcea 'Parkallee' besitzt zarte Blüten von einem hellen gelb, welche leicht gefüllt wirken. Als besonderes Highlight ist die Narbe in einem zarten, aber trotzdem kontrastreichen rosarot gefärbt. Parkallee ist eine wüchsige Sorte die gute 2 m Höhe erreicht und damit prädestiniert ist für die Nähe von Zäunen (wo sie freudig nahende Besucher empfangen kann) und für den Beethintergrund. Oder wie wäre es mal sie neben einer hohen Strauchrose zu pflanzen? Beachtlich ist auch die lange Blütezeit von Juli bis in den Herbst. All die guten Eigenschaften haben sie schnell zu einen meiner besonderen Staudenlieblinge der letzten Jahre gemacht. Durchweg empfehlenswert.

Alcea Hybride 'Parkrondell'

Alcea Hybride 'Parkrondell' besitzt leicht gefüllte rosa BlütenAuch die Stockrose Parkrondell hat die oben genannten Eigenschaften, auch ihre Blüten wirken leicht gefüllt. Die Blüten sind lavendelrosa und die Pflanze bleibt mit 1,50 m – 1,80m Höhe etwas kleiner als Alcea 'Parkallee'. Diese Sorte eignet sich wunderbar um sie über Zäune gucken zu lassen. Beide Stockrosensorten sollte man etwas Platz einräumen, damit sie sich kräftig und mehrtriebig entwickeln können.
|Zurück|