Zur Startseite

Anemonella - Rautenanemone

Anemonella thalictroides Oscar Schoaf Besonder die gefüllten und halbgefüllten Anemonella sind sehr begehrt.

Die Rautenanemonen (Anemonella) stammen aus den humusreichen Laubwäldern Nordamerikas und bedecken dort im Frühjahr den Waldboden mit einem Blütenteppich. Sie gehören genauso wie unsere heimischen Buschwindröschen (Anemone nemorosa) zur Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae). Sie wachsen jedoch im Gegensatz zu ihnen streng horstförmig und ziehen meist schon im August ein. Den Rest des Jahres überdauern Rautenanemonen mit ihren kleinen klauenartigen Rhizomen. Die Blätter dieser zarten Stauden erinnern an Wiesenrauten (Thalictrum), wobei die Blüten an Anemonen erinnern. Aus den Wildarten wurden viele und teils sehr hochpreisige Sorten ausgelesen. Sie fühlen sich in schattigere Gartenpartien bei nicht zu trockenem, humusreichem Boden am wohlsten.

Anemonella thalictroides ‚Amelia’

Bei Anemonella ‚Amelia’ handelt es sich um eine neuere großblütige Auslese der Rautenanemone. Die Farbe der großen zart rosafarbenen Blütenschalen wird mit der Zeit heller und ist bei älteren Blüten fast weiß (Anemonella Amelia) Anemonella ‚Amelia’ wird 20 cm hoch und blüht im März.

Bei Anemonella ‚Amelia’ handelt es sich um eine neuere großblütige Auslese der Rautenanemone. Die Farbe der großen zart rosafarbenen Blütenschalen wird mit der Zeit heller und ist bei älteren Blüten fast weiß. Essentiell für die Kultur von Anemonella sind ein gut durchlässiger Boden und ein ungestörter Standort. Wenn der Standort nicht zu trocken ist, behält sie länger ihr feines Laub. Anemonella thalictroides ‚Amelia’ wird 20 cm hoch und die Blüte beginnt im März und erstreckt sich oft bis Anfang Juni. Halbschattig und humos pflanzen. Wird mit den Jahren immer schöner.

|Zurück|