Zur Startseite

Sterndolde-Astrantia

Momentan sind Sterndolden (Astrantia) Modestauden, welche in jedem Boden sowohl im Halbschatten als auch der Sonne gedeihen. Gründe für ihre Beliebtheit sind bestimmt die großen sternartigen Blüten und die lange Blütezeit. Wichtig für einen langen Blütenflor ist das Entfernen der alten Blütenstiele, nach dem ersten Blütenschwung Ende Mai, dann folgen immer wieder neue.

‚Shaggy - Absaat’ (Astrantia major ssp. involucrata)

Astrantia ShaggyAstrantia ‚Shaggy‘ ist eine schöne sehr langlebige Staude für den Halbschatten. Dort gesellt sie sich gerne zu Hostas und anderen Vertretern der schattigeren Lagen und sorgt mit ihren handförmigen Blättern (ein wenig erinnern sie an Kastanienblätter) und den anmutigen Blüten für einen netten Akzent. Die Blüten muss man, glaube ich, gesehen haben, sie sind nur schwer zu beschreiben und der Vergleich des Namens mit einen Stern ist nicht viel mehr als gut gemeint. Sie gleichen einem Bündel Schwertspitzen in dem sich immer neue Sterne öffnen, umgeben von einer sternförmigen alles umgebenen Blütenhülle. Die Farbe der Blüten ist weiß mit einer grünlichen Musterung .Ohne Blüten ist sie 50cm hoch und mit Blüten 80cm. Diese Subspezies von Astrantia major hat mit die größten Blüten aller Sterndolden. Momentan sehr beliebte Staude. Schön in Gruppen.

Astrantia major ‚Hadspen Blood’

Astrantia Hadspen Blood‚Hadspen Blood’ besitzt leuchtendrote Blüten, die an den Blütenspitzen fast schwarz sind. Sie gilt als die dunkelste Auslese aller Astrantiasorten. Sie ist sehr kompakt und besitzt dunkel überlaufende Stängel und Blätter. Etwa 50 cm hoch, wächst langsamer, leider, denn sie ist sehr schön. Alle Sterndolden freuen sich über Kompostgaben, nicht nur beim Einpflanzen.

Astrantia major ‚Lola’

Astrantia major ‚Lola’ junge BlütenAstrantia major ‚Lola’Astrantia ‚Lola’ ist sehr subtil. Bei ihr ist die Blütenfarbe vom Grundton her Grünweiß. Die Blüten sind zusätzlich stark metallisch rosa überlaufen. Dieses Spiel aus beiden Tönen in den großen Blüten fasziniert. Die Pflanze wird 60 -70 cm hoch und bevorzugt frische nährstoffreiche Böden. Wie die anderen Sorten kann sie sonnig oder halbschattig stehen, ich finde farblich ist sie im Halbschatten deutlich schöner als in der vollen Sonne.

Astrantia x ‚Orlando’

Astrantia OrlandoDie weiß blühende Variante Orlando ist aus derselben Kreuzung (A. major x A. maxima) entstanden wie auch die Sorte ‚Roma’. Sie hat dieselben guten Eigenschaften und ist genauso zu verwenden. Auch hier sind die Blüten sehr schön geformt, nur eben in rein weiß. Sie kann 60 cm hoch werden und immer wieder nachblühen, wenn Verblühtes entfernt wird.

Astrantia x ‚Roma’

Astrantia RomaEine der besten Sorten unter den rosa Sterndolden ist die Sorte ‚Roma‘. Sie wird etwa 50-70 cm hoch, je nach Intensität der Sonneneinstrahlung. Ihre silbrig rosa Blüten wirken metallisch und werden ab Juni immer wieder neu hervorgebracht. Wichtig hierfür, ist das Entfernen alter Blütenstängel und eine gute Versorgung mit Nährstoffen. Eine Schönheit für Sonne und Halbschatten die lehmige nährstoffreiche Böden, wie unseren , scheinbar gerne mag.

Astrantia major ‚Ruby Wedding’

Astrantia ruby WeddingAstrantia ruby WeddingFür mich ist ‚Ruby Wedding’ bisher die beste rote Sterndoldensorte. Sie ist zwar einen Ticken heller im Rotton als die Sorte ‚Hadspen Blood’, aber die blutroten Blütensterne leuchten bei ihr mehr und sind meines Erachtens schöner geformt. Auch schätze ich an ihr, dass sie etwa 50-60 cm hoch wird und sich so besser verwenden lässt. Auch die schwarzroten Stängel sind nicht zu verachten. Sie schiebt nach der Hauptblüte im Juni/Juli immer neue Blütentriebe nach, wenn die alten entfernt werden. Wie die anderen Astrantien mag sie Sonne oder Halbschatten bei guter Wasserversorgung.

Astrantia major ‚Star of Billion’

Astrantia major ‚Star of Billion’Astrantia major ‚Star of Billion’Die Sterndolde ‚Star of Billion’ ist eine ungewöhnliche Sorte. Zwar besitzt diese weiß-grün blühende Astrantia eher kleinere Blüten, aber diese Blüten erscheinen in einer auffällig reichen Anzahl. Sie sind etwas kürzer gestielt und sitzen dicht gedrängt zu mehreren auf den Blütenstielen. Als i-Tüpfelchen besitzen die Blüten eine auffällige rosarote Mitte. Die 60 cm hohen Stauden blühen ab Ende Mai und fleißig immer wieder nach bis in den Herbst. Für Halbschatten und Sonne.
|Zurück|