Zur Startseite

Campanula - Glockenblumen

Glockenblumen kennt ja quasi jeder, was mit Sicherheit an ihrer unverwechselbaren Blütenform liegt. Sie bereichern jeden Garten und sind zumeist nicht sehr kompliziert in der Pflege. Von der zwergigen Steingartenstaude bis zur übermannshohen Prachtstaude lässt sich alles finden. Interessant sind auch die nah verwandten Bechergloken (Adenophora) und Tigerglocken (Codonopsis). Insbesondere letztere Gattung, denn wer möchte nicht gerne eine Pergolen und Rankgitter umwindende „Kletterglockenblume“ sein eigen nennen?

Campanula punctata-Hybride ‚Sarastro’

Campanula punctata ‚Sarastro’ Für mich die beste Glockenblume überhaupt, wahnsinnig große Blüten (fast 10 cm lang) an einer 50 - 60 cm hohen kurze Ausläufer treibenden Pflanze. Nach dem ersten Blütenflor im Juni kommt eine zweite größere im August, was aber nicht heißt, dass es nicht auch zwischendurch ständig neue Blütentriebe gibt. Die Blütentriebe sollten nach dem Abblühen stehen gelassen werden, dann bilden sich an diesen erneut Blüten. Ihre dunkel violettblaue Farbe lässt sich super mit hellgelb, weiß und rosa kombinieren.

Capmanula punctata-Hybride ‚Thor’

Campanula punctata ‚Thor’Eine gefüllte Campanula punctata Hybride ist wirklich etwas Besonderes. Bei der Glockenblume ,Thor' sind die großen Glocken zusätzlich mit noch weiteren Glocken gefüllt. Sie ähneln kleinen Feenröcken. Die Blüten changieren in weißvioletten Tönen und werden an 40 – 60 cm hohen Stielen getragen. Die Pflanze macht kurze Ausläufer und fühlt sich an sonnigen bis halbschattigen Stellen besonders wohl.
|Zurück|