Zur Startseite

Cardiocrinum - Riesenlilien

Die bis zu 4 m hohen Riesenlilien (Cardiocrinum) besiedeln die lichten Wälder Asiens.

Cardiocrinum ist eine Gattung mit wahrlich stattlichen Stauden aus dem fernen Asien. Dort besiedeln die bis zu 4 m hohen Arten lichte Wälder. Wie unsere klassischen Lilien (Lilium) bilden sie eine Zwiebel aus mit der sie überdauern. Die Zwiebeln sammeln mehrere Jahre Kraft, bis sie blühfähig sind. Nach der Blüten- und Samenbildung stirbt die Zwiebel ab und hinterlässt 2-5 Tochterzwiebeln, welche nach 1-3 Jahren die Blühreife erlangen. Aber nicht nur die riesigen Blütenstände beindrucken, auch das namensgebende herzförmige Laub erreicht bei vielen Arten beindruckende Ausmaße. Besonders ist auch der starke Glanz der jungen Blätter. Damit die Riesenlilien anwachsen, ist es essentiell, getopfte Jungpflanzen und keine getrockneten Zwiebeln zu verwenden. Die Pflanzung der Zwiebeln erfolgt knapp unter der Erdoberfläche. Der Boden sollte durchlässig, feucht und auch nährstoffreich sein. Dies erreicht man durch reiche Zugaben von Lavasplitt, halb verrotteten Holz, Humus oder auch Laubkompost. Wenn man dann noch auf Schnecken und Lilienhähnchen achtet steht einem Erfolg mit Cardiocrinum nichts mehr im Wege. In kälteren Gegenden Deutschlands sollte man den Pflanzen im Herbst eine Laubschütte als Frostschutz geben. Wir verkaufen nur selbst aus Samen gezogene und getopfte Pflanzen.

Cardiocrinum giganteum var. yunnanense

Diese Variante der Riesenlilie aus Yunnan (Cardiocrinum giganteum var. yunnanense) bildet rötliche Blütenstiele aus. Die großen weißen Blütentrompeten duften abends betörend und öffnen sich leicht grünlich. Die Blätter von Cardiocrinum giganteum var. yunnanense treiben rötlich aus, um später glänzend grün zu strahlen.

Obwohl die „normale“ Riesenlilien bereits eine Rarität ist, ist diese Variante der Riesenlilien aus Yunnan noch wesentlich seltener zu bekommen. Im Unterschied zu Cardiocrinum giganteum bildet die Variante yunnanense rötliche Blütenstiele aus. Auch die Blätter sind während des Austriebes rötlicher, um dann später glänzend grün zu strahlen. Die großen weißen Blütentrompeten im Juni bis Juli duftend betörend und sind in der Mitte schwarzrot gezeichnet. Sie bleibt ein klein bisschen kleiner als die normale Form, erreicht aber trotzdem atemberaubende Höhen, in der Regel um die 2-3 m. Durchlässiger, gleichmäßig feuchter Boden im Halbschatten.

|Zurück|