Zur Startseite

Convallaria majalis - Maiglöckchen

Maiglöckchen laden zum Sammeln ein. Hier: Ein golden gefärbtes Exemplar mit weißen Blüten (‚Fernwood’s Golden Slippers’). Convallaria ‚Albostriata’ bildet einen bunten Blätterteppich, der auch ohne Blüten zu überzeugen weiß. Convallaria transcaucasica ist eine seltene Wildart des Maiglöckchens. Leuchtet regelrecht in der Sonne: Convallaria ,Fernwood Golden Slippers’.

Maiglöckchen sind wohl den meisten Pflanzenliebhabern bekannt und gelten als allgemeiner Inbegriff für den fortgeschrittenen Frühling schlechthin. Sträuße aus den stark duftenden Blüten dieser Waldstaude sind seither beliebt. Mit den Jahren bilden Maiglöckchen, an zusagenden Standorten, regelrechte Teppiche. Neben den normalen, weiß blühenden Vertreter mit rein grünem Laub gibt es auch einige seltene Sorten mit farblich gemusterten Blättern, farbigen Blüten und sogar gefüllte Formen. Diese sind sehr wertvolle Stauden für den nicht zu trockenen Halbschatten. Allerdings gilt es zu bedenken, dass die panaschierten Formen meist deutlich bedächtiger wachsen und länger brauchen um den Boden zu schließen. Maiglöckchen laden wie auch Schneeglöckchen zum Sammeln ein.

Convallaria majalis ‚Albostriata’

Die Blättern von Convallaria majalis ‚Albostriata’ sind regelmäßig und klar gelbweiß gestreift. Convallaria majalis ‚Albostriata’ wird 20 - 25 cm hoch und blüht mit weißen stark duftenden Blüten. Gelegentlich auftretende grüne Wildtriebe von Convallaria majalis ‚Albostriata’ sollten entfernt werden.

Die Laubblätter dieses Maiglöckchens sind regelmäßig und klar gelb-weiß gestreift und eine eingewachsene Fläche aus ihr sieht spektakulär aus. Durch die schöne Blattfärbung ist Convallaria ‚Albostriata’ auch weit nach der Blüte adrett im Schattenbeet anzusehen. Welche andere Staude kommt schon im Nadelstreifenanzug daher? Convallaria majalis ‚Albostriata’ wird 20 - 25 cm hoch und blüht mit weißen stark duftenden Blüten. Sie mag humosen nicht zu trockenen Boden im Halbschatten und Schatten. Schöne Sorte, welche immer wieder für Erstaunen sorgt.

Convallaria majalis ‚Silberconfolis’

Convallaria majalis ‚Silberconfolis’ hat zuerst gelb gerandetes Laub. Später färbt sich der Rand von Convallaria majalis ‚Silberconfolis’ jedoch Elfenbeinfarben. Der Blattrand von Convallaria majalis ‚Silberconfolis’ hellt im Laufe der Saison weiter auf.

Convallaria majalis ‚Silberconfolis’ ist eine weitere robuste Sorte mit den herkömmlich weißen Blüten und einer besonderen Laubzeichnung. Hier sind die einzelnen Blätter schon beim Austrieb elegant gelbweiß umrandet. Steht sie mindestens halbschattig oder gar sonniger wird dieser Blattrand sehr schnell heller und nahezu weiß. Sie ist robust und bildet relativ schnell einen dichteren Bestand, allerdings ist sie dabei weitaus weniger wuchsfreudig als herkömmliche Maiglöckchen. Convallaria majalis ‚Silberconfolis’ bleibt ausgesprochen kompakt und wird selten mehr als 15 cm hoch.

Convallaria majalis ‚Fernwood’s Golden Slippers’

Die Blätter von Convallaria majalis ‚Fernwood’s Golden Slippers’ sind stabil goldgrün gefärbt. Convallaria majalis ‚Fernwood’s Golden Slippers’ hat wie die Wildform weisse duftende Blüten. Adrett auch nach der Blüte: Convallaria majalis F‚Fernwood’s Golden Slippers’.

Bei dem Maiglöckchen Convallaria majalis ‚Fernwood’s Golden Slippers’ handelt es sich um eine noch sehr rare Auslese mit einheitlich frisch goldgrünem Laub. Dabei ist die Pflanze von deutlich größerer Statur im Vergleich zu vielen anderen Maiglöckchen und kann je nach Standort auch mal gute 25 cm hoch werden. Die Blüten sind reinweiß mit dem typischen Duft und setzen, wie bei den anderen Maiglöckchensorten auch, rote Beeren an. Die Laubfarbe wird zum Jahresende etwas dunkler und ist auch im Schatten gut stabil. Auch kommt es bisher bei dieser Sorte zu keinerlei Wildtrieben mit grünem Laub. Möchte humosen Boden im Halbschatten und bildet erst nach vielen Jahren größere Bestände. Sicherlich durch den geringeren Chlorophyllgehalt der Blätter.

Convallaria majalis ‚Hofheim’

Der cremgelbe Rand des Maiglöckchens Convallaria majalis ‚Hofheim’ wird später weiß. Convallaria ‚Hofheim’ wird stattliche 25 bis 30 cm hoch und blüht im April und Mai.

Bei Convallaria majalis ‚Hofheim’ handelt es sich um eine panaschierte Sorte des Maiglöckchens bei welcher der Rand erst cremegelb akzentuiert und später weißlicher gezeichnet ist. Sie braucht wie alle Maiglöckchen mit Laubzeichnung etwas Zeit bis ein schöner Bestand vorhanden ist. Dafür wird Convallaria ‚Hofheim’ stattliche 25 bis 30 cm hoch und blüht im April und Mai mit den typischen weißen und duftenden Maiglöckchenblüten. Die großen Blätter schmücken Sie das ganze Jahr.

|Zurück|