Zur Startseite

Cyclamen - Alpenveilchen

Die Juwelen unter den Gartenpflanzen haben es mir besonders angetan. Es sind anmutige Pflanzen mit zahlreichen Blüten und Blattvariationen und mit einer Blütezeit die sich durch die verschieden Arten durch das GANZE Jahr ziehen kann. Dazu kommt noch bei den meisten Arten ein netter Duft. Tja es ist eben eine Gattung die regelrecht zum Sammeln verführt. Wichtig ist, dass wenn man über Wildcyclamen nachdenkt nicht die empfindlichen großen Cyclamen persicum Hybriden im Kopf hat, diese sind leider zumeist regelrechte Wegwerf - Pflanzen die durch viel Kunst nur 9 Monate nach der Saat blühen.
Dagegen brauchen Wildcyclamen stolze 2-3 Jahre bis zur ersten Blüte, aber das lange Warten wird durch die lange Lebenszeit (es gibt 80 Jahre alte Cyclamen hederifolium Knollen), das stetige jährliche Neuerblühen, die Robustheit, den Duft, das hübsche ornamentale, wintergrüne Laub (jede Pflanze ist ein Unikat mit einem eigenen Blattkunstwerk) und den reichlichen Nachwuchs wett gemacht. Die Fortpflanzungsbiologie ist interessant: Nach der Befruchtung fällt die Blütenkrone ab und der Blütenstengel spiralisiert sich bis zum Boden auf, wo dann die Samenkapsel reift. Nach der Reife (bei manchen Arten dauert die Samenreife bis zu einem Jahr) platzt die Samenkapsel in der sich große Samenkörner mir klebrigsüßen Anhängseln befinden. Die Anhängsel (Elaiosomen) sind von der Natur als Lockmittel für Ameisen gedacht, die die Samen in deren Bau schleppen und so für Aussaat und Verbreitung sorgen.

Cyclamen mögen am liebsten schattige ungestörte Plätze, wo wenig gehackt wird und da alle Arten (außer der einheimischen) eher trockene Standorte bevorzugen fühlen sie sich im Wurzelfilz von Laubbäumen und Koniferen besonders wohl, da diese ja fast alles Wasser sofort wegsaugen. Gerade diese Eigenschaft macht sie natürlich für diese ansonsten für Unterpflanzungen problematischen Standorte ganz besonders wertvoll! Noch ein Hinweis zu getrockneten Cyclamenknollen die häufig mit Tulpen angeboten werden: Sie stammen fast alle aus WILDENTNAHMEN und fördern so die Ausrottung in der Natur. Außerdem gehen die Knollen meist über kurz oder lang ein, da ihnen alle Wurzeln fehlen und die Knolle den Stress nicht verträgt. Dann blühen diese Knollen zwar noch einmal, dies resultiert aber nur noch aus den Energiereserven der großen alten Knollen. Also lieber Finger weg.
Wer ihnen besonders viel Gutes tun will gibt bei der Pflanzung etwas halbverottetes Buchenlaub mit ins Pflanzloch, aber auch ein wenig gut abgelagerter Kompost sagt ihnen zu. Bei sehr schweren Böden ist eine Untermischung von Steinsplitt, Sand oder ähnlichem nie verkehrt, was aber umgekehrt nicht heißt, das lehmige Böden schlecht wären, im Gegenteil, durch den Splitt und das Laub/Humus/Kompost wird lehmiger Boden sogar zu einem idealen Boden für Cyclamen.

Cyclamen coum

Cyclamen coumEine der ersten blühenden Kleinode im Garten. Sie blühen je nach Witterung von Ende Dezember bis März. Manchmal werden die Blüten durch den Schnee geschoben, was bei den leuchtend magenta Blüten spektakulär aussieht. Toll zu Schneeglöckchen mit denen es zusammen blüht. Sie mögen besonders Standorte unter Bäumen, da wo die Blätter/Nadeln liegen bleiben und sie ihre Ruhe haben. Die kleinen runden Blätter sind leuchtend grün oder mit einen kleinen silbernen Muster versehen, sie erscheinen schon im Herbst, also vor der Blüte. Sehr frosthart. Ca. 15 cm groß.

Cyclamen coum ,Album'

Cyclamen coum ,Album'Weiße Form mit schneeweißen Blüten. Jedes Blütenblatt hat einen schwarzroten Blütenfleck in der Mitte. Sonst identisch mit der Wildform.

Cyclamen cilicium

Cyclamen ciliciumEin kleines Juwel aus der Türkei welches noch graziler als Cyclamen hederifolium wirkt. Es blüht auch später als dieses, denn die nach Honig duftenden Blüten erscheinen erst ab Anfang September. Sie sind zartrosa und ohne Aurikeln (das sind diese kleinen weißen Öhrchen am Blütenmund) und mit einer roten Nase am Blütenmund. Sie wird nur 10-15 cm hoch und hat viel kleinere Blätter als die C. hederifolium. Sie eignet sich wunderbar für den Steingarten auch für eine Unterpflanzung von Bäumen.

Cyclamen hederifolium

Cyclamen hederifoliumDas so genannte efeublättrige Alpenveilchen, das seinem Namen den efeuartigen Blättern verdankt ist wohl das robusteste aller Arten. Es sticht durch seine sehr hübschen in verschiedenen Grün und Silbertönen gemusterten Blätter hervor, welche im Juni zur Sommerruhe einziehen. Aber schon im August ist die Sommerruhe auch schon wieder beendet und die Blütezeit beginnt .Die Blüten sind zartrosa und haben weiße kleine Öhrchen an der Stelle des Blütenmundes wo die Blütenblätter nach oben klappen. Alte Pflanzen können bis zu 50 Blüten auf einmal hervorbringen. Die Blätter erscheinen meist erst gegen Mitte der Blütezeit im September. Verträgt gut trockene Standorte (was aber nicht heißt, dass es gar kein Wasser bräuchte) unter Bäumen. Der Blattteppich ist ca. 10 -15 cm hoch, die Blüte erreichen 20 cm Höhe. Eine sehr schöne und unverwüstliche Anfängerart.

Cyclamen hederifolium album

Cyclamen hederifolium albumEine Albinoform der Wildart des efeublättrigen Alpenveilchens.Sie unterscheidet sich von der normalen Rosa Form nur durch die anders gefärbte rein weiße Blüte. Diese weißen Blüten hellen die schattigen Ecken im Garten wunderbar auf.

Cyclamen hederifolium Silver ,Centre'

Cyclamen hederifolium Silver ,Centre'Eine schöne edle Form mit großen weißen Blüten. Aber nicht nur um die geht es hier, sondern um die schönen Blätter. Die haben ein silbernes Zentrum, was dann wieder von dunklem grün eingefasst wird. Dann kommt eine weitere silberne Zone die nach außen wieder in ein grün übergeht. Eine meiner Lieblinge mit den schönsten Blättern.

Cyclamen hederifolium ,Silver Centre Bravenboer Strain'

Cyclamen hederifolium ,Silver Centre Bravenboer Strain'Ein sog. „Strain“ ist eine Saatgutsorte, die mehr oder weniger stabil durch stetige Selektion gezüchtet wurde. Dieser hier zeichnet sich durch dunkelgrüne Blätter mit nur einem zentralen silbernen Fleck (etwa 1 Eurostück groß) aus…Ein sehr krasser Kontrast. Weiße Blüten.

Cyclamen hederifolium ,White Cloud' und ‚Silver Cloud'

Cyclamen hederifolium ,White Cloud' und ‚Silver Cloud'Zwei Selektionen mit ganz reinen silbernen Blättern. Es sind zwei verschiedene strains. Der eine hat rosa, der andere weiße Blüten.

Cyclamen intaminatum

Eines der kleinsten Arten überhaupt und auch eine der reizvollsten. Es wird nur ca. 10 cm hoch und ist damit natürlich auch ein heißer Kandidat für den Steingarten. Die Blüten haben keine Aurikeln und sind von der Form her eher schlank. Die Blüten sind silberweiß und werden von leicht gräulich-blauen Venen durchzogen. Sie haben einen leichten Duft. Insgesamt hat es sehr viel vom Cyclamen cilicium. Auch die Blätter haben eine ähnliche Form, wobei sie entweder grün oder von leichten Mustern durchzogen sind. Es mag steinigen und durchlässigen Boden und blüht ab September.

Cyclamen purpurascens

Cyclamen purpurascensUnser schönes heimisches Alpenveilchen. Es braucht eher gleichmäßig feuchte Bedingungen und auch einen eher schattigen Standort. Es ist leider relativ langsam im Wachstum. Es brauch einen durchlässigen und humosen Boden. Im Gegensatz zu den Anderen ist es fast immergrün und nur einzelne Knollen legen mal eine Pause ein. Tolle Magenta Blüten mit intensivem Duft. Etwas ganz besonderes. Die Blätter sind dunkelgrün, nierenförmig und haben ein silbernes Muster.
|Zurück|