Zur Startseite

Cypripedium - Frauenschuhorchidee

Cypripedium japonicum Austrieb der Cypripediumhybride ,Gisela'

Eine Gattung die uns sehr exklusive Stauden für den Garten liefert. Die Frauenschuhorchideen bevorzugen „waldige“ Standorte mit ausreichender Feuchtigkeit, bei gleichzeitig guter Durchlässigkeit des Bodens. Genauere Infos zu Ihren Ansprüchen und wie man Cypripedium pflanzt gibt es bei den Pflanzanleitungen. Wenn der Standort zusagt und der Boden gut vorbereitet ist, sind Frauenschuhorchideen erstaunlich robust und vermehren sich sogar über die Jahre.

Cypripedium (calceolus x kentuckiense) x kentuckiense

Cypripedium (calceolus x kentuckiense) x kentuckiense ähnelt sehr der Wildart C. kentuckiense, ist aber deutlich wüchsiger.

Eine doppelte Orchideen-Hybride, welche sehr der Wildart Cypripedium kentuckiense ähnelt. Der wesentliche Unterschied ist der bessere Wuchs und der deutlich stärker gefärbte gelbe Schuh. Die Blütenblätter sind farblich deutlich abgesetzt und gedreht. 40 - 50 cm hoch und mit der Zeit gute Horste bildend.

Cypripedium x Gisela Klon ‚Ilverich’

Cypripedium ,Gisela' gilt als die Anfängerorchidee schlecht hin Cypripedium ,Gisela'(Ilverich) im Abendlicht Cypripedium x Gisela Klon Ilverich bildet mit der Zeit große Horste

Eine Kreuzung aus den Arten Cypripedium parviflorum und Cypripedium macranthos, die als die Anfängerorchidee schlecht hin gilt. Sie vereinigt die Robustheit und Wüchsigkeit von C. parviflorum mit den großen Blüten der Art C.macranthos. Die Blütezeit beginnt ab Anfang Mai und die Blüten halten mehrere Wochen. Der Klon ‚Ilverich‘ ist eine Auslese von mir, die sich durch besondere Wüchsigkeit und eine adrette Blütenfärbung auszeichnet. Die Blüten haben einen erst cremefarbenen Schuh, der sich im Laufe der Blütezeit weiß färbt und dann stellenweise rosarot errötet. Die Sepalen nehmen eine weinrote Farbe an.

Cypripedium formosanum

Cypripedium formosanum ist eine der schönsten Wildarten, ist aber leider vom Spätfrost gefärdet. Cypripedium formosanum besitzt fächerförmiges, dekoratives Laub. Der Taiwanfrauenschuh Cypripedium formosanum treibt sehr früh aus und blüht meist schon Ende April.

Der Taiwanfrauenschuh ist eine wirklich wunderschöne Gartenorchidee mit elegant nach innen gewölbten und weinrot gesprenkelten Blüten. Selbst die fächerartigen Blätter sehen dekorativ aus und sind in Zierde. Da diese Frauenschuhorchidee sehr früh austreibt, sollte der Standort so gewählt werden, dass die Pflanze möglichst wenig Wintersonne abbekommt, um den Austrieb zumindest ein wenig hinauszuzögern. Dies beugt Frostschäden vor. Zusätzlich sollte in spätfrostgefährdeten Lagen der Austrieb vor Frost geschützt werden. Wie bei allen Frauenschuhorchideen ist eine gute Drainage und ein durchlässiger Boden überlebenswichtig. Gelingt die Kultur breitet sich dieser Frauenschuh durch kurze Ausläufer aus, so dass sich mit den Jahren immer mehr der wunderschönen fächerartigen Blätter und zartrosa Blüten entfalten. Bei uns im Rheinland blüht sie meist Ende April. Kompakt wachsend, mit Blüte wird diese Wildart nur 25 cm hoch. Getopftes blühfähiges Rhizom 1 bis 2-triebig.

Cypripedium kentuckiense

Frauenschuh-Orchidee Cypripedium kentuckiense Ein ausgewachsener Horst Orchideen ist schlicht eine Augenweide (Cypripedium kentuckiense) Cypripedium kentuckiense besitzt die größten Blüten aller Cypripedium Wildarten

Cypripedium kentuckiense ist eine nordamerikanische Wildart, welche die größten Blüten aller Frauenschuhorchideen besitzt. Der cremegelbe bis weißliche Schuh erreicht fast Hühnereigröße. Auch die dunkelweinroten Sepalen sind riesig und elegant gedreht. Sehr schöne Blüten, die nicht nur sehr groß, sondern auch farblich sehr auffällig sind. Ein ausgewachsener Horst ist schlicht eine Augenweide, denn er erreicht eine Höhe von 60-80 cm. Wie bei den anderen Arten ist auch hier ein durchlässiger Boden sehr wichtig, was man durch großzügiges untermischen von Seramis, Bims oder ähnlichen leicht erreicht. Die Blüten erscheinen spät in der Saison, meist erst Ende Mai und halten über Wochen.

Cypripedium parviflorum

Cypripedium parviflorm hat gedreht Petalen Cypripedium parviflorum ist eine Fraudenschuhochidee, die auch für den Anfänger gut geeigent ist Cypripedium parviflorum ähnelt unserer einheimischen Frauenschuhorchidee (Cypripedium calceolus)

Bei Cypripedium parviflorum handelt es sich um eine reine Art die aufgrund ihres Wachstumsvermögen und ihres robusten Wesens auch dem Anfänger in der Freilandorchideenpflege ans Herz gelegt werden kann. Diese Orchidee ist mit nur 30 cm Höhe ein eher zarter Vertreter der Gattung Cypripedium. Die Blüten entfalten sich Anfang Mai und halten Wochen. Sie ähneln sehr unserem heimischen Frauenschuh (Cypripedium calceolus) hat aber noch stärker gedrehte Sepalen, was ihm ein Tick mehr Eleganz gibt. Für den ungeübten Betrachter sehen aber beide fast identisch aus, was wohl an den leuchtend gelben Schuh und den rotbraunen Sepalen beider Arten liegt.

Cypripedium pubescens

Frauenschuh-Orchidee Cypripedium pubescens

Eine weitere nordamerikanische Wildart, die auch gut für den Anfänger geeignet ist, ist Cypripedium pubescens. Er ist nah mit den Arten C. parviflorum und unserem heimischen Cypripedium calceolus verwandt und ist wie die anderen Arten vollständig winterhart. Die recht großen Blüten öffnen sich ab Anfang Mai und besitzen einen leuchtend gelben Schuh, die Sepalen sind olivbraun und ansprechend gedreht. 40 cm hoch werdend und wie die anderen Morgensonne liebend.

Cypripedium x ‚Sabine Pastell’

Cypripedium x ‚Sabine Pastell’, frisch aufgeblueht ist sie noch leicht grünlich Frauenschuh-Orchidee Cypripedium ‚Sabine Pastell’ Frauenschuh-Orchidee Cypripedium ‚Sabine Pastell’ (Habitus)

Eine robuste Kreuzung mit fast rein weißen Blüten, was sie sehr wertvoll macht, da es solche Hybriden nicht in großer Zahl gibt. Ihre Eltern sind Cypripedium fasciolatum und Cypripedium macranthos ‚Album’. Da der eine Elternteil ein Albino ist, sind auch die Nachkommen fast weiß mit maximal etwas zartrosa in der Blütenmitte. Die Hybride ‚Sabine‘ ist sehr kompakt und wird etwa 30 cm hoch, die Blüten sind sehr groß.

Cypripedium x ventricosum

Cypripedium x ventricosum eine spannende Naturhybride aus Sibirien. Cypripedium x ventricosum ist robuster als ihre Eltern und kann, bei einen entsprechendem Standplatz, bedenkenlos ins Staudenbeet gepflanzt werden.

Kommen die Arten Cypripedium calceolus und Cypripedium macranthum gemeinsam in Sibirien vor, so entsteht häufig spontan die Naturhybride Cypripedium x ventricosum. Wie die meisten Hybriden der Frauenschuhorchidee, ist sie robuster als ihre Eltern und kann, bei einen entsprechendem Standplatz, bedenkenlos ins Staudenbeet gepflanzt werden. Die Blütengröße ist mit der Hybride ‚Gisela’ vergleichbar, wobei Cypripedium x ventricosum eine deutlich dunklere und tiefere Blütenfarbe besitzt. Die Petalen und auch der Schuh der Erdorchidee haben meist einen weinroten Ton. Die 40 cm hohen Triebe tragen ab Mai je ein bis zwei Blüten.

Cypripedium x ‚Victoria’

Cypripedium x Victoria gehört zu den Frauenschuhorchideen mit den größten Blüten. Der riesige gelbe Schuh der Gartenorchidee Cypripedium Victoria ist von sanftgelber Farbe und die elegant geschraubten Sepalen faszinieren.

Cypripedium x ‚Victoria’ ist eine der Gartenorchideen mit den größten Blüten überhaupt. Der hühnereigroße Schuh ist von sanftgelber Farbe und die elegant geschraubten Sepalen faszinieren durch deren rötliche Musterung auf gelbgrünen Grund. Die Blütezeit beginnt in der Regel Ende Mai und die Pflanzen erreichen spielend 60 cm Höhe. Diese Hybride ist noch recht neu und die Kreuzung aus Cypripedium fasciolatum und Cypripedium pubescens gelang erstmalig Corkhill im Jahr 2005. Eine stattliche Frauenschuhorchidee. Getopftes blühfähiges Rhizom 1 bis 2-triebig.

|Zurück|