Zur Startseite

Geranium - Storchschnabel

Die Storchschnäbel (Geranium) sind ausgesprochen vielseitige Prachtstauden,hier Geranium magnificum Einige Storchschnäbel wie Geranium nodosum ,Clos du Coudray’ haben faszinierende Blüten. Die Gattung Geranium birgt Juwelen für den Gehölzrand. Hier: Geranium x monacense ,Breckland Fever’.

Die Storchschnäbel (Geranium) sind ausgesprochen vielseitige Prachtstauden, die sich nicht nur als Bodendecker verwenden lassen, sondern auch große Solisten beherbergen. Es gibt praktisch für jeden Standort die passende Pflanze, wobei alle hier aufgelisteten Sorten und Wildarten sehr robust und unverwüstlich sind. Geranien sind regelrechte blaue Edelsteine im Staudenbeet. Farblich sehr wertvoll und die neueren Hybriden toppen sogar die ohnehin schon überaus lange Blütezeit der Wildarten. Ein kleiner botanischer Hinweis: Staudengeranien sollten nicht mit den „Balkongeranien“ in einen Topf geworfen werden, auch wenn sie komischerweise im Volksmund gleich heißen. Der eigentlich korrekte Name für „Balkongeranien“ wäre Pelargonien!

Geranium ‚Blue Cloud’

Geranium Blue CloudEine Storchschnabelhybride mit Geranium pratense als einem Elternteil, wie es auch bei den Sorten ‚Brookside‘, ‚Nimbus‘ und ‚Orion‘ der Fall ist. Alle sind sie gute Beet- und Rabattenpflanzen mit langer Blütenzeit. Diese Sorte zeichnet sich durch große hell eisblaue, ja fast weiße Blüten mit schwarzvioletten Adern aus. Bildet 60 cm hohe und breite Blütenwolken.

Geranium ,Brookside’

Geranium BrooksideSehr gute neue Geraniumsorte, die einfach klasse ist. Die himmelblaue Blüten werden wie Wolken in 60 cm Höhe getragen und das von Mai bis zum Frost. Geranium ‚Brookside‘ hat eine wunderbar locker luftige Erscheinung, wächst horstig und ist robust. Schön in der Kombination mit gelben Rosen (habe ich zumindest so gemacht) oder in Bauerngärten. Bisher nur positivste Rückmeldungen!

Geranium ‚Dragon Heart’

Geranium Dragon Heart Geranium Dragon Heart ist bei kaltem Wetter bläulicher‚Dragon Heart‘ ist eine tolle Storchschnabel Neuheit, wobei Geranium psilostemon unverkennbar ein Elternteil ist. Diese Hybride hat jedoch viel größere Blüten als ihr Vater. Die mystisch blaupinken Blüten erreichen wie bei Geranium ‚Rozanne’ gute 2-Eurostückgröße und haben eine große schwarze Mitte und ebensolche Adern. Der Wuchs ist breit aufrecht. Die horstig wachsende Sorte wird 40 cm hoch und 60 cm breit. Sie gedeiht in Sonne und Halbschatten unter normalen Beetbedingungen. Gut gefällt mir die Kombination mit frischgrünen Horsten von Molinia. Aber egal in welcher Kombination, sie ist immer ein Eyecatcher. Bei kaltem Wetter ist sie bläulicher.

Geranium ,Nimbus’

Geranium Nimbus Typisch für Gernium x Nimbus ist das fein zerteilte Laubwerk.

Der Storcheschnabel ‚Nimbus‘ wird mit den Jahren immer schöner und kann im Alter fast einen Quadratmeter bedecken. Er wuchert jedoch nicht, sondern entspringt einem horstigen Punkt von dem aus sich die Triebe in alle Richtungen recken. Steril. Auch für die Topfkultur geeignet.

Geranium koraiense

Geranium koraienseEine noch relativ unbekannte Staude aus Südkorea, die lange blüht und sich dabei mit dunkelrosa Blüten schmückt. Sie ähnelt aufgrund der langen Blütezeit und den behaarten Blätter ein wenig dem sibirischen Storchschnabel. Leider nur mühselig zu vermehren.

Geranium himalayense ,Johnson's Blue’

Geranium ,Johnson's Blue’ ist zwar nicht immergrün, aber trotzdem ein Evergreen. Geranium ,Johnson's Blue’ besitzt ein violettes Herz und blüht immer wieder nach. Rosen passen perfekt zu Storchenschnabel wie Geranium ,Johnson's Blue’.Von diesem himmelblauen, immer wieder nachblühenden, Storcheschnabel kann ich einfach nicht genug bekommen und so habe ich ihn sehr oft im Garten eingesetzt. Macht sich bei mir besonders gut zusammen mit Rosen als Hofstaat ;-) 40 cm hoch werdend und pflegeleicht. Die sehr großen Blüten sind zart gezeichnet. Geranium himalayense ,Johnsen Blue’ verträgt wie Geranium magnificum auch schlechtere Standorte.

Geranium magnificum ,Rosemoor’

Geranium ,Rosemoor’ ist mit 30 cm wesentlich kompakter als die Wildform des Prachtstorchschnabels (Geranium magnificum). Geranium x magnificium ,Rosemoor’ ist eine wertvolle neuere standfeste Auslese. Geranium x magnificium ,Rosemoor’ blüht im Juni und remontiert nach einem Rückschnitt. Geranium magnificum x ,Rosemoor’ ist eine üppige Blütenpracht im Staudenbeet.

Die violett-blaue Auslese Geranium ,Rosemoor’ ist mit 30 cm wesentlich kompakter als die Wildform des Prachtstorchschnabels (Geranium magnificum) und bezaubert mit großen kräftigen Blüten. Sie remontiert (blüht ein zweites Mal) nach der ersten Blühte und sorgt so für eine üppige Blütenpracht im Staudenbeet. Sie lässt sich wunderbar mit Rosen kombinieren oder aber auch mit Geophyten wie dem Zierlauch und Gräser.

Geranium x monacense ‚Breckland Fever’

Geranium monacense ‚Breckland Fever’ versamt nicht und ist pflegeleicht. Geranium monacense ‚Breckland Fever’ besitzt elegant zurückgeschlagene Blütenblätter. Auch das nahezu immergrüne Laub ist auffällig gefärbt (Geranium x monacense ‚Breckland Fever’).

Bei Geranium x monacense handelt es sich um eine sterile Hybride der Arten Geranium phaeum und Geranium reflexum. Es verwundert, dass Geranium x monacense gärtnerisch nicht viel weiterverbreitet ist, da sie sich bei uns wesentlich vitaler und ausdauernder als der beliebte Geranium phaeum zeigt. Auch gibt es keine zuweilen lästigen Sämlinge. Gleichwohl besitzt sie einen natürlichen Charme und die Fähigkeit sich auch am trockenen Gehölzrand durchzusetzen. Die Auslese ‚Breckland Fever’ bringt von April bis Juli lebhafte pinkviolette Blüten an eleganten drahtigen Stielen hervor. Die Blütenmitte ist bläulich weiß. Mit den Blüten erreicht Geranium monacense ‚Breckland Fever’ 50- 70 cm Höhe und gedeiht in der Sonne wie auch im Halbschatten. Die Blätter bilden einen nahezu immergrünen Teppich und sind akkurat schwarzbraun gefleckt.

Geranium nodosum

Geranium nodosumDer knotige Storchschnabel ist eine zarte Wildart mit schmucken Blüten und Blättern. Die Blätter sind ein wenig nierenförmig und hellgrün. Die Blüten sind zartlila mit dunkleren Streifen und erscheinen ab Juli über einen langen Zeitraum. Geranium nodosum ist eine robuste Pflanze für halbschattige Standorte. Wird etwa 30 cm hoch und breit.

Geranium nodosum ‚Silverwood’

Die erste weiße Sorte des Knotigen Storchenschnabels Geranium nodosum ‚Silverwood’ erleuchtet den Schatten. Geranium nodosum ‚Silverwood’ bringt zwar nicht viele Blüten auf einmal hervor, ist aber auch selten ganz ohne Blüten. Geranium ‚Silverwood’ kann auch flächig verwendet werden.

Die erste weiße Sorte des Knotigen Storchenschnabels. Da dieser traditionell in dunklen nicht zu trockenen Gartenecken verwendet wird, ist diese Sorte durch die leuchtenden Blüten deutlich wertvoller als die Wildart. Noch sehr selten zu bekommen und wunderschön. Es ist aber zu bedenken, dass Geranium nodosum ‚Silverwood’ deutlich schwächer wächst als seine violettblütigen Verwandten. Man kann ihn also auch an ein wenig sonnigeren Stellen verwenden, er wäre es wert. Ewige Blütezeit von Juni bis zum Frost und 30 cm hoch.

Geranium x oxonianum ,Katherine Adele’

Geranium oxonianum ,Katherine Adele’Der Storchschnabel ,Katherine Adele’ ist eine Hybride aus den Arten Geranium endressii und Geranium versicolor. Diese Auslese hat nicht nur attraktive Blüten von einem zartrosa, mit einer ganz zarten dunklen Blütenaderung, sondern auch besonders auffälliges Laub. Der junge Austrieb, von hell gelbgrünen Blättern mit rotbrauner Musterung, ist bemerkenswert. Auch später im Jahr bleibt der braunrote Blattring erhalten, je sonniger sie steht umso intensiver wird ihre Laubfärbung. Wie bei Geranium x oxonianum üblich erscheinen auch bei ‚Katherine Adele’ ab Juni bis zum Frost immer neue Blüten. Sonne oder Halbschatten.

Geranium x oxonianum ,Trevor's White’

Geranium x oxonianum ,Trevor's White’ verführt uns mit fast weißen Blüten. Geranium ,Trevor's White’ ist sehr anspruchslos und gedeiht problemlos in der Sonne und im Halbschatten.

Aus der Kreuzung von Geranium endressii mit Geranium versicolor sind einige gute Sorten entstanden, welche unter dem Namen Geranium x oxonianum zusammengefasst werden. Die meisten Hybriden besitzen rosa gefärbte Blütenblätter. Diese feine Sorte verführt uns jedoch mit fast weißen Blüten die nur einen rosa Hauch besitzen. Wunderbar passen da die bläulichen Staubgefäße dazu. Geranium ,Trevor's White’ ist sehr anspruchslos und gedeiht problemlos in der Sonne und im Halbschatten, wo er von Juni an über Monate hinweg blüht. 40 cm hoch, horstiger Wuchs und schöner Blattaustrieb sind inklusive.

Geranium phaeum ,Album’

Geranium phaeum AlbumEine weiße Auslese des braunen Storchschnabels. Die weißen, leicht nickenden, fast kreisförmigen Blüten, ergänzen prima das schöne handförmige Laub. Die Blüten erscheinen stets zu mehreren und sind leicht zurück gebogen was sehr hübsch ist. Geranium phaeum ist ausgesprochen Trockenheitstolerant und verträgt den direkten Schatten. Man kann ihn also auch unter Bäumen oder an den Gehölzrand pflanzen, da wo es sonst keine Pflanze schafft! Er wird 30- 60 cm hoch (je nach Standort), ist recht konkurrenzstark, besitzt einen frühen Austrieb und blüht ab Juni.

Geranium phaeum ‚Lily Lovell’

Geranium phaeum Lily LovellDer Storchschnabel ‚Lily Lovell’ ist eine hohe, intensiv lila-blaue Geraniumsorte. Er hat sehr große Blüten, welche zahlreich hervorgebracht werden. Sein schönes helles Laub unterstreicht die Gesammtwirkung. Eine gute Partie für den trockeneren Schatten. Die Blütezeit erstreckt sich über die Monate Mai und Juni. 60 cm hoch.

Geranium phaeum ‚Samobor’

Geranium phaeum ‚Samobor’ ist eine herausragende Storchenschnabel-Selektion aus England. Geranium phaeum ,Samobor'. Geranium Phaeum ,Samobor' hat wunderschönes, auffälliges Laub.

Geranium ‚Samobor‘ ist eine herausragende Selektion aus dem Gärtnerland England. Diese Sorte weist eine auffällige schwarzbraune Zeichnung in der Blattmitte auf, wodurch sie auch nach der langen und reichen Blüte weiterhin höchst ansprechend bleibt. Ansonsten wie die Sorte ‚Album’, doch sollte man dieser Staude einen wesentlich besseren Standtort gönnen, denn sie hat er verdient! Also ruhig sonniger und feuchter setzen! 60 cm hoch werdend.

Geranium x ‚Sue Crug’

Geranium x ‚Sue Crug’ blüht sehr lange und ausdauernd. Der Storchenschnabel Geranium x ‚Sue Crug’ stammt aus der waliser Gärtnerei 'Crug Farm'. Egal ob Sonne oder Halbschatten, Geranium ‚Sue Crug’ gedeiht in jedem normalen Gartenboden.

Ein wunderbarer Storchenschnabel aus der bekannten waliser Gärtnerei „Crug Farm“. Die attraktiven Blüten, welche ab Mitte Juni bis zum Oktober erscheinen, sind groß und spannend gezeichnet. Sie sind von einer violett-rosa Farbe und haben ein dunkles Auge. Das Geranium ‚Sue Crug’ wird 40–50 cm hoch und breit. Egal ob Sonne oder Halbschatten, diese Staude gedeiht in jedem normalen Gartenboden. Die Eltern der Kreuzung sind Geranium x ‚Salome’ und Geranium x oxonianum. Großer Name für eine großartige Pflanze.

Geranium pratense ,Mrs. Kendall Clark’

Geranium pratense Mrs. Kendall ClarkEin farblich unbeschreibbares Juwel aus England. Ein Versuch der Beschreibung wäre : Grau-himmelblau mit zauberhafter weißer Zeichnung . Schöne Gartenstaude für Rabatten im englischen Stil, 55 cm hoch werdend und zuverlässig remontierend. Geranium pratense ,Mrs. Kendall Clark’ ist ein Hingucker, der echte Akzente setzt. Der Blühbeginn ist Anfang Juni zur Rosenblüte. Ornamentales Laub.

Geranium pratense ‚Plenum Album’

Geranium pratense Plenum Album Geranium pratense ‚Plenum Album’ bekennt zur Blütenmitte ein wenig Farbe.

Die gefüllte weiße Form unseres heimischen Wiesenstorchschnabels. Geranium pratense ‚Plenum Album’ besitzt wie der Name schon vermuten lässt weiße gefüllte Blüten. Diese zeigen je nach Witterung auch mal einen rosa-violetten Hauch zur Blütenmitte hin und eine silbrige Blütenblattnervatur. Die gefüllten Blüten halten wesentlich länger als es bei der Wildart der Fall ist und dadurch, dass er keine Samen ansetzt blüht er auch immer wieder nach. Die Hauptblütezeit ist der Juni und Juli. Dann erreicht er 50 cm Höhe. Er möchte einen sonnigen bis halbschattigen Standort und einen guten nährstoffhaltigen Boden.

Geranium ,Sirak’

Die Blütenmitte von Geranium ,Sirak' deutlich heller gefärbt. Geranium ,Sirak' hat zarte rosa-lila Blüten mit dunkelvioletten Adern. Geranium ,Sirak'schließt den Boden mit der Zeit gut, sodass er ein Potenzial als attraktiver Bodendecker hat.

Geranium x ‚Sirak’ ist eine neue Hybride aus der Versuchsgärtnerei Simon mit riesigen Blüten von der Größe eines 2 Euro Stückes. Und diese Farbe….die ist einmalig! Ein zartes rosa-lila mit dunkelvioletten Adern. Die Blütenmitte ist deutlich heller gefärbt und insgesamt einfach wunderschön! Geranium ‚Sirak’ verträgt Trockenheit und kann in der Sonne oder im Halbschatten stehen. Auch schließt er den Boden mit der Zeit gut, sodass er ein Potenzial als attraktiver Bodendecker hat. Gut kombinierbar mit Rosen oder anderen Stauden. Lange Blütezeit ab Juni. 40–50 cm hoch.

Geranium ,Rozanne’ ®

Geranium RozanneVielleicht DIE Neuzüchtung. Die Blüten sind auch hier riesig und von 2 Eurostück Größe. Sie sind leuchtend blau mit weißer Mitte. Im Weiß der Mitte befinden sich violette Adern. Die Blütezeit ist quasi ewig von Juni bis zum bitteren Frost. Der Wuchs ist eher rankend kriechend. Schön ist es, wenn Geranium ,Rozanne’ sich in Rosen oder andere Stauden hereinwebt. Der Standort sollte eher sonnig sein und am Anfang bitte nicht zu bedrängt pflanzen. Dann kommt sie schnell in die Pötte und wird mit den Jahren immer schöner. Sie kann mit der Zeit fast einen Quadratmeter bedecken und wuchert dabei nicht. Alle Triebe entspringen einem horstigen Punkt und breiten sich von dort aus in alle Richtungen aus. Steril. Auch für die Topfkultur geeignet.
|Zurück|