Informations for our foreign costumers
Zur Startseite

Lathyrus – Platterbsen

Die reinweiße Form Lathyrus vernus 'Albiflorus' ist eine echte Rarität.

Neben den bekannten einjährigen Duftwicken gibt es auch eine Reihe mehrjähriger Platterbsenarten. Diese Stauden sind oft sehr reizvolle Gestalten für den Garten. Nicht alle Lathyrus klettern, ein gutes Beispiel ist die heimische Frühlingsplatterbse (Lathyrus vernus). Sie ist eine richtige standfeste Staude und kommt ganz aufrechtwachsend daher. Die hier vorgestellten Arten zeigen im Gegensatz zu der häufig zum Wuchern neigenden Lathyrus latifolius eine gute Gartentauglichkeit. Eigentlich sonderbar, dass diese Arten nicht so häufig angeboten werden.

Lathyrus rotundifolius ‚Tillyperone’

Eine schöne Variante der Persischen Wicke ist die Sorte ‚Tillyperone’. Schon die Knospen von Lathyrus rotundifolius ‚Tillyperone’ sehen bezaubernd aus. Lathyrus ‚Tillyperone’ zieht sich im August in ihre knollenartigen Rhizome zurück.

Eine schöne Variante der Persischen Wicke ist die Wicke ‚Tillyperone’. Sie zeichnet sich durch tiefe Rottöne aus und bringt deutlich mehr Blüten pro Blütenstand hervor als die Wildart. Nach der Blüte im Juni und Juli zieht sich Lathyrus ‚Tillyperone’ in ihre dicken unterirdischen Rhizome zurück. Man kann sie daher sehr gut zwischen andere Stauden setzen. Der Standort sollte sonnig und der Boden gut durchlässig sein, dann erklimmt diese Art bis zu 200 cm Höhe. Leider duftet Lathyrus rotundifolius nicht, aber dies wird durch die bezaubernden Blüten mehr als Wett gemacht

Lathyrus vernus ‚Subtle Hints’

Lathyrus vernus ‚Subtle Hints’ ist eine wunderbare Auslese der heimischen Frühlingsplatterbse in einem zarten Blau. Lathyrus ‚Subtle Hints’ lässt sich sortenecht nur vegetativ vermehren.

Die Frühlingsplatterbse Lathyrus vernus ‚Subtle Hints’ ist eine heimische Staude, welche den Start in die Gartensaison bereichert. Mit den Jahren bilden sich kleine Horste, aus denen gut 20 cm langen Trieben emporragen, die nicht ranken, sondern tapfer von alleine stehen. In der Zeit von April bis Mai ist die Staude mit unzähligen charmanten Blüten bedeckt. Bei der Sorte Lathyrus ‚Subtle Hints’ sind diese Blüten ungewöhnlich hell und einheitlich blauviolett, was ihr ein ganz eigenes Flair verleiht. Leider lässt sich Lathrus vernus nur sehr langsam sortenecht vermehren. Schade, sind doch gerade die Auslesen besonders spannend. Der Standort sollte sonnig sein und auch Trockenheit wird zeitweise toleriert.

|Zurück|