Informations for our foreign costumers
Zur Startseite

Liatris - Prachtscharten

Liatris scariosa: hier am Naturstandort in Nord-Ohio. Laub und junge Blütenstände von Liatris pycnostachya CW2016231. Liatris elegantula unweit von Liatris elegans in Süd-Alabama, USA. Die echte Liatris elegans am Naturstandort in Süd-Alabama.

Die Gattung Liatris umfasst eine große Gruppe von Asteraceaen zumeist ohne Strahlenblüten. Man findet Vertreter der Prachtscharten ausschließlich in Nordamerika und in europäischen Gärten ist ganz eindeutig Liatris spicata die häufigste Art. Diese Species ist relativ durchschnittlich und gibt bei weitem nicht wieder, welche gestalterische Vielfalt diese Gattung zu bieten hat. Im Rahmen von Reisen nach Nordamerika konnten einige Arten erstmals bei uns in Kultur gebracht werden. Die meisten Prachtscharten besiedeln offene Flächen und überdauern in knollenartigen Rhizomen. Typisch für die Gattung Liatris sind die Öffnung der Blütenstände von oben nach unten und der meist späte Blühtermin vom Hochsommer bis tief in den Herbst hinein.

Liatris punctata var. punctata CW2016266

Liatris punctata CW2016266 in der trockenen Kurzgrasprärie in Kansas.

Das Saatgut dieser Pflanzen stammt aus der Nähe von Salina in Kansas. Dort wächst diese prächtige und Trockenheit liebende Art in den sandig staubigen Kurzgrasprärien. Liatris punctata ist eine auffällige Prachtscharte mit schmalen und harten Blätter. Ähnlich einer Bürste stehen sie um die zahlreich erscheinenden Triebe. Am Ende der Triebe zeigen sich im Spätsommer die weithin leuchtenden rotvioletten Blütenwalzen die sich bis in den beblätterten Bereich hinein ziehen. Essentiell für die Kultur dieser gut ausdauernden Art sind ein sehr durchlässiger Boden und ein sonniger Standort. Durch das harte Laub fast schon ein Xerophyt. Nach den bisherigen Erfahrungen wird Liatris punctata CW2016266 in Kultur 50–70 cm hoch. LN.

Liatris oligocephala CW20162179

Liatris oligocephala CW20162179 auf Glades in Alabama.

Diese endemische Prachtscharte ist eine botanisch höchst interessante Art. Liatris oligocephalla wächst nur an wenigen Stellen in Alabama auf sogenannten „Glades“. Bei diesen „Glades“ handelt es sich um große magnesiumreiche Kalksteinformationen nahe dem Little Cahaba River, welche in der letzten Eiszeit durch Gletscher bedeckt waren. An diesen trockenen und steinigen Standort entwickeln sich die mittelgroßen feinblättrigen Pflanzen zu stattlichen bis 70 cm hohen Exemplaren. Liatris oligocephala blüht von August bis September. Einzelne große rosalila Blütenknöpfe sitzen separiert an wenig verzweigten Blütenstielen. In der Natur kommt es zu Hybridisierungen mit Liatris cylindracea, diese Hybriden wurden als Liatris x freemaniana beschrieben. Es wird vermutet, dass diese Hybridisierung der Arterhaltung dient, da diese Art nur in extrem kleinen und wenigen Populationen vorkommt. Absolute Rarität die in der Kultur volle Sonne und eine gute Drainage benötigt. LN.

Liatris pycnostachya CW2016231

Liatris pycnostachya CW2016231 ist eine sehr prächtige Prachtscharte mit violetten Blütenwalzen. Liatris pycnostachya CW2016231 stammt aus dem Norden Arkansas, USA. Auch die Knospen der Prachtscharte Liatris pycnostachya CW2016231 leuchten schön Liatris pycnostachya CW2016231 zusammen mit Echinacea pallida am Wildstandort in Nordarkansas, USA.

Auf dem ersten Blick ähnelt Liatris pycnostachya der überaus beliebten Liatris spicata, aber dies täuscht. Liatris pycnostachya wird deutlich größer und bildet auch dementsprechend längere Blütenstände aus. Auch das Verbreitungsgebiet der beiden Prachtscharten unterscheiden sich. Während Liatris pycnostachya im mittleren Westen vorkommt, findet man Liatris spicata an der Ostküste der USA. Sehr leicht kann man sie an den zurückgebogenen Blütenkelchblättern erkennen. Sie liebt einen mineralischen, durchlässigen Boden und verträgt gut längere Trockenperioden. Bei der Herkunft Liatris pycnostachya CW2016231 handelt es sich um Pflanzen aus dem Norden Arkansas. Es finden sich sowohl sehr kräftig gefärbte als auch hellere Typen in dieser Herkunft. Die Pflanzen erreichen 100–130 cm Höhe und blühen ab Juli über dem wirteligen Laub. Sehr schöne lilarosa Blütenfarbe. LN.

|Zurück|