Informations for our foreign costumers
Zur Startseite

Paeonia - Pfingstrosen

Paeonia rockii ‚Zuchau Picotee’ Paeonia rockii ‚Marlene Ahrlburg’ Paeonia ,Mornig Lilac’ ist eine Hybride aus einer Stauden und einer Strauchpfingstrose.

Pfingstrosen (Paeonia) gehören eindeutig zu den ausdauerndsten und langlebigsten Stauden im Garten. An einem geeigneten Standort gedeihen sie für Jahrzehnte und werden mit den Jahren immer prächtiger. Wichtig sind ein freier, also nicht bedrängter Standort in Sonne oder Halbschatten und ein mineralischer gut durchlässiger Bodengrund. Es gibt viele verschiedene Wildarten der Pfingstrose und noch viel mehr Züchtungen aus diesen. Vom Habitus her kann man sie grob in zwei Kategorien einteilen: Den staudigen Päonien, welche sich im Winter in ihre unterirdischen Überdauerungsorgane zurückziehen und den verholzenden Arten, welche auch Baumpfingstrosen genannt werden. Eine neue spannende Kategorie bilden die sogenannten intersektionelle Pfingstrosen (Itoh - Hybride), welche aus einer Kreuzung von verholzenden Arten mit staudig wachsenden Pfingstrosen entstanden sind.

Paeonia ‚Garden Treasure’

Intersektionelle Pfingstrosen vereinen die guten Eigenschaften ihrer Eltern. Hier: Paeonia ‚Garden Treasure’. Paeonia ‚Garden Treasure’ wird zur Blütenmitte hin dunkler und hat rote Flecken im innern der Blüte. Die riesigen gelben Blüten von Paeonia ‚Garden Treasure’ erscheinen für eine Ithohybride  recht spät.

Eine Kreuzung aus Staudenpfingstrose und Baumpfingstrosen, die als intersektionelle Hybride beide Eigenschaften vereint. Sie friert wie eine Staudenpfingstrose auf den Boden zurück und baut sich jedes Jahr wieder neu auf, aber die Blüten sind genauso groß wie die der Baumpfingstrosen. Die riesigen gelben Blüten erscheinen für eine Itho - Hybride eher spät. Zur Blütenmitte wird sie dunkler und ist zusätzlich mit roten Flecken im Innern bestückt. Schöner geht es kaum und so gilt sie wegen den ebenmäßigen Blüten als eine der schönsten Sorten. Sonnig und nicht bedrängt Pflanzen.

Intersektionelle Pfingstrose - Paeonia ‚Morning Lilac’

Die großen und flachen Blüten von Paeonia ‚Morning Lilac’ erinnern ein wenig an Paeonia rockii. Paeonia ‚Morning Lilac’ blüht schon nach wenigen Jahren extrem üppig. Die Pfingstrose Paeonia ‚Morning Lilac’ ist eine der frühsten Ithohybriden.

Bei Paeonia ‚Morning Lilac’ handelt es sich um eine frühblühende sehr begehrte Pfingstrose. Die großen, leicht gefüllten, Blüten bilden intensiv purpur gefärbte flache Blütenschalen. Sie erscheinen, in reicher Anzahl, schon ab Mitte Mai. Ein eingewachsenes Exemplar zieht alle Blicke auf sich. Paeonia ‚Mornig Lilac’ nimmt nach der Entfaltung ihres Laubes etwa 80 x 80 cm ein, bei 60 cm Höhe. Bei einem sonnig bis halbschattigen Stand in eher mineralischen Boden wird sie von Jahr zu Jahr schöner.

Intersektionelle Pfingstrose - Paeonia ‚Kopper Kettle’

Paeonia Kopper Kettle ist eine intersektionelle Pfingstrose

Kupferorange Blüten sind bei Pfingstrosen eher die Ausnahme. Die intersektionelle Pfingstrose ‚Kopper Kettle’ besitzt zusätzlich feine rote Marmorierungen in den nur leicht gefüllten Blütentellern.

Intersektionelle Pfingstrose (Itoh - Hybride) ‚Julia Rose’

Paeonia Julia Rose ist eine intersektionelle Pfingstrose

Eine seltene Pfingstrose mit einer besonderen Eleganz. Die Blütenblätter sind vermehrt vorhanden und besitzen einen angenehmen rosa-gelben Farbton. Die einzelnen Blütenblätter werden zum Rand und zur Blütenmitte hin intensiver rosarot. Paeonia ‚Julia Rose’ ist sehr charmant.

|Zurück|