Zur Startseite

Salvia - Ziersalbei

Hat ein exotisches Flair: Salvia microphylla Pink Beauty. Salvia Hot Lips ist mehrjärig und meist in milden Regionen sogar winterhart. Bei dem Salbei Icing Sugar ist die breite Lippe sehr auffällig. Salvia x ,Wendy's Wish’ ist ein exotischer Vertreter des Salbeis mit sehr grossen Einzelblüten.

Hier finden sich Salbeisorten denen man im Regelfall einen Winterschutz angedeihen muss. Natürlich gibt es auch Ausnahmen, so sind viele der Auslesen von Salvia greggii und Salvia microphylla ausgesprochen hart und überstehen auch schutzlos Fröste von -15 °C. Wichtig ist dabei zu viel Winternässe zu vermeiden. Auch die Kultur in Kübeln hat sich bewährt, jedoch ist zu beachten, dass der Frost dann von allen Seiten kommt und nur leichte Minusgrade toleriert werden. Die Kübel stellt man einfach über den Winter geschützt in Hausnähe auf, was in der Regel mit größerer Trockenheit einher geht oder man stellt sie in die Garage. Gedankt wird dies mit schier ewiger Blütezeit von Mai bis zum Frost, eine gute Versorgung mit Nahrung und Wasser vorausgesetzt. Von einigen Sorten sind mir aber auch ausgepflanzte Exemplare bekannt, die sich seit Jahren ohne Winterschutz bewähren. So sind die Sorten ‚Amistad’, ‚Icing Sugar’, ‚Hot Lips’ und ‚Nachtvlinder’ sicher mal einen Versuch wert.

Salvia ‚Amistad’

Salvia Amistad eine beeindruckende Sorte mit große Blüten von einem unglaublich leuchtendem Violett. Salvia Amistad braucht in strengen Wintern eine Laubschütte als Schutz. Hier: Im Gegenlicht. Salvia ‚Amistad’ ist eine faszinierende Schönheit mit nachtvioletten Blütenkelche (Calyx).

Salvia ‚Amistad’ ist eine faszinierende Schönheit mit nachtvioletten Blütenkelche, aus denen sehr große Blüten von einem unglaublich leuchtendem Violett entspringen. Die Blütezeit des Salbei geht schubweise, je nach Überwinterung, von Ende Mai bis zum Frost. Selten aber ist er ganz ohne Blüten. Die Blätter sind groß und saftig grün und der Wuchs ist breit aufrecht. Die sehr wirkungsvolle Pflanze erreicht 120 cm Höhe. Leider ist diese Hybride nicht ganz winterhart und muss daher eine Laubschütte für ein erfolgreiches Überwintern im Freien bekommen. Eine Alternative stellt die Kultur in Kübeln auf der Terrasse oder dem Balkon dar, mit anschließender Überwinterung im Haus oder der Garage.

Salvia ‚Blind Faith‘

Die hellrosa Blüten des Ziersalbeis Salvia x ‚Blind Faith‘ sind leicht zweifarbig. Dichter und kompakter Wuchs zeichnen den Salbei Salvia ‚Blind Faith‘ aus. Der semi-winterharte Salbei Salvia x ‚Blind Faith‘  verträgt nur geringe Minusgrade und sollte am besten als robuste Kübelpflanze gezogen werden.

Ein hellrosa Salbei mit leichter Tendenz zur Zweifarbigkeit. Sehr gefällig ist der Reichtum der Blüten die hervorgebracht werden: ab Juni ist die Pflanze über und über mit Knospen und Blüten besetzt. Wertvoll ist auch der aufrechte und sehr dichte, da gut verzweigte, Wuchs. Salvia ‚Blind Faith‘ hat großes Potential und wird sicher bald den ein oder anderen Kübel bereichern. Bei bodennahem Rückschnitt im Frühling wächst er fast kugelig und erreicht im Durchmesser etwa 50 cm Höhe und Breite. Wie alle Ziersalbeisorten, ist auch Salvia ‚Blind Faith‘ ein Magnet für Bienen und Hummeln.

Salvia ‚Blue Merced’

Die pastellartige, hell violettblaue Färbung macht den Salbei ‚Blue Merced’ zu einer besonders begehrenswerten Neuheit. Der Salbei ‚Blue Merced’ ist eine gute Wahl für Balkon und Terrasse. Der angenehme Farbton von Salvia ‚Blue Merced’ lässt sich hervorragend mit anderen Pflanzen kombinieren.

Die pastellartige, hell violettblaue Färbung macht den Salbei ‚Blue Merced’ zu einer besonders begehrenswerten Neuheit. Die Blüten sind sehr breit und groß und werden bei dieser Hybride von Salvia greggii mit S. microphylla reich hervorgebracht. Dies macht auch diesen 40–50 cm hohen wie breiten Ziersalbei zu einer guten Wahl für Balkon und Terrasse. Der angenehme Farbton lässt sich hervorragend auch mit anderen halbwinterharten Salvien kombinieren. Der Standort sollte sonnig gewählt werden.

Salvia ‚Dancing Dolls’

Salvia ‚Dancing Dolls’ changiert zwischen Weiß, Rosa und Violett.

Unter den vielen neuen Salvia-Sorten, welche wir hier für unser Klima ausgetestet haben, war Salvia ‚Dancing Dolls’ zu Beginn nicht unbedingt der große Favorit. Mit der Zeit belehrte sie uns aber eines Besseren und so weiß sie mit einer ganz eigenen Blütenfarbe zu überzeugen, welche zwischen Weiß, Rosa und Violett changiert. Eigenartig, aber wunderschön zugleich. Auffällig ist auch der ordentliche und straff aufrechte Wuchs. Blühfreudig, wie alle unsere hier angebotenen halbwinterharten Salbeis. Zur Winterhärte können wir noch nichts Genaueres sagen, aber dem Gefühl nach wird sie sich wohl ähnlich verhalten wie die altbekannten Sorten. Sie wird 50 cm hoch und ebenso breit und ist eine Sonnenanbeterin.

Salvia ‚Ember’s Wish’

Salvia ‚Ember’s Wish’ ist, mit den hell ziegelroten Blüten, die hellste und uffälligste Sorte der Wish-Serie. Salvia x ‚Ember’s Wish’ ist eine der mittlerweile drei australischen Sorten der Wish Serie (Wendy’s Wish, Love and Wishes und Ember’s Wish. Salvia ‚Ember’s Wish’ sollte frostfrei und hell überwintert werden.

Salvia x ‚Ember’s Wish’ ist eine der mittlerweile drei australischen Sorten der Wish Serie (Wendy’s Wish, Love and Wishes und Ember’s Wish). Diese Serie überzeugt mit sehr großen Einzelblüten und der für Ziersalbei typischen, nahezu ewigen, Blütezeit. Salvia ‚Ember’s Wish’ ist, mit den hell ziegelroten Blüten, die hellste und zugleich, durch ihren Orangeton, die farblich auffälligste Sorte der Serie. Wie alle Wish-Sorten ist die Winterhärte gering, weshalb wir sie für die Kübelkultur oder als Saisonpflanze empfehlen können. Frostfrei und hell gelingt die Überwinterung aber leicht. Sie erreicht im Laufe des Sommers 100 – 120 cm Höhe und gedeiht in Sonne wie Halbschatten.

Salvia greggii ‚Icing Sugar’

Bei Salvia greggii ‚Icing Sugar’ changieren die Blüten in rosavioletten und weißen Tönen. Die Ausfärbung der Blüten von Salvia greggii ‚Icing Sugar’ variert mit dem Wetter, ist aber immer schön. Salvia ‚Icing Sugar’ hat zweifarbige große Einzelblüten.

Bei der noch recht neue Auslese aus Salvia greggii ‚Icing Sugar’ changieren die Blüten in rosavioletten und weißen Tönen. ‚Icing Sugar’ ist somit eine schöne Ergänzung zu den anderen Sorten und farblich mindestens so süß wie Puderzucker. Wie die anderen Salviaexoten ist die Pflanze entweder eine erstklassige Kübelpflanze, die halbwegs frostfrei überwintert werden muss oder ein lohnenswerter Versuch für eine geschützte Gartenecke. Salbei kann man aber auch ab Mai als kurzlebige Besonderheit in Lücken von Staudenbeeten pflanzen, da sie sich sehr schnell entwickeln.

Salvia greggii ‚Royal Bumble’

Salvia greggii ‚Royal Bumble’ ist lackrot und eine dauerblühende Kübelpfanze. Die Blütezeit von Salvia ‚Royal Bumble’ zieht sich über Monate. Typisch für Salvia greggii ist die breite Lippe der Blüte. Hier die Sorte Salvia Royal Bumble.

Auch der Salbei ‚Royal Bumble’ sollte frostgeschützt überwintert werden, auch wenn er geringe Minusgrade verträgt. Er ist eine dauerblühende Kübelpfanze für Kübel ab 10 Litern Inhalt oder eine sommerliche Ergänzung in der Rabatte. Der Name (zu Deutsch) 'königliche Hummel' trifft es sehr gut, denn Die Blüten werden nicht nur reichlich von Hummeln besucht, sie haben auch etwas hummeliges: die großen tiefroten Blüten an den drahtigen Stielen könnten wirklich königliche Hummeln sein!

Salvia greggii ‚Stormy Pink’

Die Blüten von Salvia greggii ‚Stormy Pink’ sind groß und von einem zarten rosa. Salvia ‚Stormy Pink’ im Sonnenschein. Salvia greggii ‚Stormy Pink’ wechselt seine Farbe ein wenig mit dem Wetter.

Die Blüten von Salvia greggii ‚Stormy Pink’ sind groß und von einem zarten rosa. Je nach Witterung sind sie zum Teil auch mit einem leichten Stich ins gelbliche versehen, so dass sie apricot wirken. Schöner buschig breiter Wuchs bei 50-70 cm Höhe. Wie auch alle anderen Sorten von Salvia greggii ist ‚Stormy Pink’ nur halb winterhart. Am besten man kultiviert diesen schönen Salbei als Kübelpflanze. Er schafft es bei guter Düngung und Wasserversorgung problemlos von Mai bis zum Einräumen in einer Tour durch zu blühen! Die Überwinterung erfolgt in einem einigermaßen frostfreien Raum, der auch dunkel sein kann.

Salvia involucrata ‚Joan‘

Für den Ziersalbei Salvia ‚Joan‘, ist der straff aufrechte Wuchs typisch. Salvia ‚Joan‘ ist wohl kein reiner Salvia involucrata. Dies tut seiner Schönheit aber nicht schaden. Der Salbei Salvia involucrata ‚Joan‘ sorgt für tropisches Flair auf der Terasse.

Ein auffälliger Neuling unter den Ziersalbeisorten, bei dem vermutet wird, dass er kein reiner Salvia involurata ist. Er besitzt zwar das passende breite Laub, aber die Blüten sind nicht ganz typisch. Sie werden zwar vor dem Entfalten von den typischen Hüllen umgeben, die Blüten selbst sind aber deutlich breiter und auffälliger als gewohnt. Begehrenswert ist Salvia ‚Joan‘ aber alle Male, da seine weithin leuchtenden Blüten unermüdlich erscheinen. Ungewöhnlich ist der strenge aufrechte Wuchs, wodurch er, bei 100-150 cm Höhe, ideal für die Kübelkultur ist. Die Engländer bescheinigen ihm eine gute Winterhärte. Dies muss hier aber erst noch getestet werden.

Salvia ‚Love and Wishes’

Salvia x ‚Love and Wishes’ hat eine sehr tiefe Blütenfarbe. Die Blüten von Salvia x ‚Love and Wishes’ sind eingefasst von einem sehr tief burgunderroten Calyx. Salvia ‚Love and Wishes’ kann sehr gut in einem Kübel kultiviert werden und braucht einen Winterschutz.

Dieser Salbei aus dem fernen Australien trägt, wie alle Sorten aus jener Züchterwerkstatt, das Wort „Wish“ im Namen, weshalb Salbeiliebhaber von der sogenannten „Wish-Serie“ (Wendy’s Wish, Love and Wishes und Ember’s Wish) sprechen. Welche Arten die Eltern waren ist nicht ganz klar, ein Elternteil ist wohl Salvia buchananii. Alle Sorten der „Wish-Serie“ sind absolute Farbkleckse, die leider nur geringe Frostgrade tolerieren. Sie sollten als Kübelpflanzen gezogen oder über dem Sommer mit Kübel in das Beet eingesenkt werden. Man kann sie jedoch auch als atemberaubend schöne Annuelle verwenden. Wie auch immer man Salvia ‚Love and Wishes’ verwendet, über Monate erscheinen die sehr großen violetten Einzelblüten. Die Blüten selbst sind wiederum eingefasst von einem sehr tief burgunderroten Calyx. Es scheint mir, als ob diese noch sehr neue Sorte die kompakteste Sorte aus der „Wish-Serie“ ist und auch die mit der mit Abstand tiefsten Blütenfarbe. Bisher 70 cm hoch und ebenso breit werdend.

Salvia microphylla ‚Hot Lips’

Die Blüten von Salvia microphylla ‚Hot Lips’ färben sich je nach Witterung. Salvia micophylla Hot Lips ist durch die variable Färbung besonders lebendig. Zumeist sind die Blüten schneeweiß und haben eine halb blutrot gefärbte Lippe (Salvia microphylla ‚Hot Lips’)

Diese Auslese aus Salvia microphylla ist einfach ganz einmalig. Die Blüten färben sich je nach Witterung. Zumeist sind die Blüten schneeweiß und haben eine halb blutrot gefärbte Lippe, diese fantastische Zeichnung brachte ihr ihren überaus zutreffenden Namen ein. Wird das Wetter während der Bildung der Blüten dagegen wärmer, nimmt der Rotanteil in der Blüte immer mehr zu, wird es kälter werden die späteren Blüten weißer. Ein unglaubliches Naturschauspiel! Schöne große Einzelblüten. Sie blüht sehr ausdauernd über den ganzen Sommer. Die Büsche erreichen etwa einen Meter Höhe, sind dabei aber sehr luftig. Auch etwas für größere Kübel auf dem Balkon, in denen er gut gedeiht. Er sollte eher sonnig aufgestellt oder gepflanzt werden. Ist nicht völlig winterhart, deshalb zur Sicherheit wie die Fuchsien pflanzen (siehe Fuchisa), einen Winterschutz aus Reisig/Laub oder Fließ geben und möglichst geschützt (z.B. Hauswandnähe) setzen. Eine andere Möglichkeit ist die Kultur als Kübelpflanze.

Salvia microphylla ‚Pink Beauty’

Die Blüten dieser „pinken Schönheit“ (Salvia microphylla ‚Pink Beauty’) erscheinen in reicher Anzahl und sind, wie der Name schon vermuten lässt, rosa gefärbt. Die Blütezeit von Salvia ‚Pink Beauty’ erstreckt sich von Mai bis zum ersten Frost. Salvia microphylla ‚Pink Beauty’: man beachte das hübsch runzelige Laub.

Die Blüten dieser „pinken Schönheit“ erscheinen in reicher Anzahl und sind, wie der Name schon vermuten lässt, rosa gefärbt. Der Wuchs ist schön aufrecht und die Blüten stehen an langen dicht mit Knospen versehenden Trauben. Sie erreicht mit den Blütenstielen etwa 60 cm Höhe. Bei Salvia microphylla ‚Pink Beauty’ fällt schnell die extrem runzelige Blatttextur auf, ein für mich schönes zusätzliches Merkmal. Die Blütezeit erstreckt sich von Mai bis zum ersten Frost. So wie alle Salvia microphylla und Salvia greggii Sorten, ist auch ‚Pink Beauty’ eine exzellente Balkonpflanze, die in milden Teilen Deutschlands in der Nähe einer Hauswand auch winterhart sein kann. Wichtig ist hierbei eine geschützte Lage und ein durchlässiger Boden.

Salvia microphylla ‚Wild Watermelon’

Wer kräftige und reine Farben mag, wird mit Salvia microphylla ‚Wild Watermelon’ seine Freude haben. Salvia ‚Wild Watermelon’ blüht leuchtend und tief dunkelrosa. Ursprünglich stammt Salvia microphylla ‚Wild Watermelon’ aus den Bergen Mexikos.

Wer kräftige und reine Farben mag, wird mit diesem Salbei seine Freude haben. Die im Verhältnis, zu anderen Salvia microphylla Sorten, sehr großen Blüten sind leuchtend und tief dunkelrosa. Der Blütenschlund ist schneeweiß und der Blütenkelch deutlich dunkel abgesetzt. Bei einer Kübelkultur blüht er von Ende Mai bis in den November hinein, bevor wir ihn, nach einem leichten Rückschnitt, einräumen. Der Wuchs ist breitaufrecht mit frisch mittelgrünem Laub. Ursprünglich stammt Salvia microphylla ‚Wild Watermelon’ aus den Bergen Mexikos, er kann aber trotzdem an einem gut dränierten Platz unsere Winter überstehen. Ein absoluter Dauerbrenner für die Terrasse oder einer geschützten Stelle im Beet.

Salvia ‚Nachtvlinder’

Salvia x ‚Nachtvlinder’ ist eine  Hybride welche durch Zufall auf dem De Hessenhof in den Niederlanden entstandene ist. Salvia x ‚Nachtvlinder’ überzeugt durch eine einmalige Blütenfarbe: Ein sattes purpurviolett! Salvia x ‚Nachtvlinder’ ist eine gute Kübelpflanze, da sie recht kompakt wächst.

Salvia ‚Nachtvlinder’ ist eine noch ganz neue Hybride welche durch Zufall auf dem De Hessenhof in den Niederlanden entstandene ist. Vermutliche Eltern sind Salvia greggii ‚Royal Bumble’ und Salvia greggii x serpyllifolia. Ihr Abkömmling überzeugt durch eine einmalige Blütenfarbe: Ein sehr sattes purpurviolett welche uns völlig neue Kombinationsmöglichkeiten eröffnet. Auch diese Hybride ist wie Salvia ‚Hot Lips’ nur bedingt winterfest und sollte, wenn sie ausgepflanzt wird, einen geschützten Standort erhalten. Ansonsten ist sie eine erstklassige Kübelpflanze, die halbwegs frostfrei überwintert werden kann und so über Jahre Freude bereitet.

Salvia ‚Otis’

Die leuchtend hellblaue Farbe von Salvia ‚Otis’ wird durch die dunklen Blütenkelche unterstrichen. Der aufrechte Wuchs von Salvia ‚Otis’ überzeugt. Salvia ‚Otis’ gehört zu den Besten blauen halbwinterharten Salvia.

Als sich die ersten blauen Blüten von Salvia ‚Otis’ öffneten, war ich sofort von diesem halbwinterharten Salbei begeistert. Nicht nur die Farbe, sondern auch der aufrechte Wuchs überzeugte mich sofort. Die leuchtend hellblaue Farbe der Blüte wird durch die dunklen Blütenkelche unterstrichen und obwohl wir mittlerweile schon viele blaue Salbeisorten hier getestet haben, gehört Salvia ‚Otis’ zu den Besten, mit dieser Farbe, in der Salvia-greggii-Gruppe. Guter aufrechter Wuchs und mit 50 cm schön kompakt. Eine farblich verführerische Kübelpflanze mit einer schier endlosen Blütezeit.

Salvia x ‚Phyllis Fancy’

Die weißen Blüten mit violettem Hauch harmonieren hervoragend mit den violetten Blütenkelchen von Salvia ‚Phyllis Fancy’. Diese Skurrilität wird einmal ein Blütenstand von Salvia ‚Phyllis Fancy’ werden. Die Blütezeit von Salvia ‚Phyllis Fancy’ erstrekt sich vom Juli bis zum ersten Frost.

Eine spannende Salbeisorte, die wahrscheinlich aus Salvia leucantha und Salvia chiapensis entstanden ist. Es gibt noch eine sehr ähnliche Sorte, welche der gleichen Kreuzung entsprang und die unter dem Namen ‚Waverly’ verbreitet wird. Es sind zwar sehr ähnliche aber unterschiedliche Pflanzen und ‚Phyllis Fancy’ erscheint mir etwas wüchsiger zu sein. Diese in Kalifornien entstandene Sorte bildet einen 100 cm breiten wie hohen Busch der zum Hochsommer hin mit langen elegant nach außen gebogenen Blütenrispen geschmückt ist. Die Blütenrispen sind bläulich getönt und tragen unzählige weißblaue Blütchen. Dieser Salbei muss weitestgehend frostfrei überwintert werden.

Salvia ‚Silas Dyson’

Salvia ‚Silas Dyson’ hat einen lockeren Wuchs und weinrote Blüten. Salvia ‚Silas Dyson’, hier im Gegenlicht etwas heller erscheinend als normal. Salvia x ‚Silas Dyson’ ist zwar auch ein roter Salbei, aber doch ganz anders als Salvia ‚Royal Bumble’.

Eine sehr schöne Varietät die vermutlich ihren Ursprung in Salvia greggii oder Salvia microphylla hat. Sie wurde von der für Salvia sehr bekannten Dyson’s Nursery selektiert. Die Blütenfarbe ist ein sattes dickes weinrot. Je nach Witterung und Alter der Blüten kommt noch ein zum Blütenschlund violetter Hauch hinzu. Wie bei alle anderen halbwinterharten Salvias gilt auch hier das Motto des Durchblühens und in kalten Gegenden ist ein Winterschutz nötig. Trotz des lockeren Wuches, erreicht Salvia x ‚Silas Dyson’ 70 - 80 cm Höhe. Die Farbe macht diesen Ziersalbei zu einer wertvollen Ergänzung für das Sortmient.

Salvia ‚Wendy’s Wish’

Salvia x ‚Wendy’s Wish’ ist eine australische Salbeihybride. Salvia x ‚Wendy’s Wish’ hat sehr lange Einzelblüten. Salvia x ‚Wendy’s Wish’ besitzt einen dunkleren Calyx, der sicht gut von der Blüte abhebt.

Wer eine wirklich leuchtende Blütenfarbe sucht kommt an diesem Salbei aus der „Wish-Serie“ (Wendy’s Wish, Love and Wishes und Ember’s Wish) nicht vorbei. Ich denke die Farbe Fuchsia beschreibt die Blütenfarbe bestens. Salvia ‚Wendy’s Wish’ trägt seine vielen Blüten in dunklen Blütenkelchen und besitzt einen eher aufrechten Habitus. Die kräftigen Stängel, der bis 100cm hoch werdenden Pflanze, sind von glänzend grünen Blättern umgeben. In großen Kübeln macht er stets eine gute Figur. Die Blütezeit kann sich von Mai bis zum ersten Frost ziehen. Leider nicht vollständig winterhart, kann er nur in sehr milden Weinbauklima ganzjährig draußen versucht werden. Aber der Mehraufwand lohnt sich bei diesem attraktiven Insektenmagneten immer.

Salvia ‚White Butterfly‘

Der Salbei Salvia ‚White Butterfly‘ hat mal weiße, mal mit violette Blütenschlünde. Eher ein Zitronenfalter: Der Ziersalbei Slavia x ‚White Butterfly‘. Wie alle semi-winterharten Salbeis, ist auch die Sorte ‚White Butterfly‘ eine reichblühende Kübelpflanze.

Wer eine besondere Farbe bei Salbeis wünscht, der findet sie vielleicht in der Sorte ‚White Butterfly‘. Die großen und breiten Blüten sind hell Zitronengelb oder auch mal cremeweiß. Für uns wäre der Name „Zitronenfalter“ passender gewählt. Wer genauer hinsieht erkennt einen violetten Hauch in der Blütenmitte, was diesem Salbei sehr gut steht. Recht aufrechter Wuchs, bei 50 cm Höhe und Breite. Wie bei allen anderen Ziersalbeisorten, braucht auch Salvia ‚White Butterfly‘ viel Sonne.

|Zurück|