Informations for our foreign costumers
Zur Startseite

Saxifraga – Steinbrech

Saxifraga cortusifolia ,Traum der Heiseiaera’ Diese eignen sich wunderbar für schöne Gartenbilder im Schatten und Halbschatten (Saxifraga cortusifolia var. fortunei ,Rubrifolia’) Eine Laub- und Blütenpracht: Saxifraga cortusifolia var. fortunei ,Rubrifolia’.

Die Steinbreche sind sicher eher als sonnenhungrige alpine Stauden für den Steingarten bekannt, aber einige der liebreizenden Saxifragen haben auch die kühlen und schattigen Wälder Asiens erobert. Diese eignen sich wunderbar für schöne Gartenbilder im Schatten und Halbschatten und bereichern diese mit ansprechender Laub- und Blütenpracht.

Saxifraga cortusifolia ‚Aufheitern von Eri’

Saxifraga cortusifolia ,Aufheitern von Eri‘ ist ein kompakter weißer Steinbrech mit schönen grünem Laub. Saxifraga cortusifolia ,Aufheitern von Eri‘

Saxifraga cortusifolia ,Aufheitern von Eri‘ ist ein kompakter weißer Steinbrech mit schönen grünem Laub. Die Blätter sind wohlgeformt und dabei elegant eingeschnitten. Mitten in den ersten fallenden Blättern des Herbstes, schiebt Saxifraga ‚Aufheitern von Eri’ seine porzellanartigen weißen Blüten hervor. Ganz so, als stände uns nicht der Winter, sondern der nächste Frühling bevor. Ein wunderbares Juwel für den nicht zu trockenen Schatten. Mit nur 20 cm Höhe (zur Blütezeit) lässt sich dieser Steinbrech sehr gut vor Hosta und anderen Schattenstauden positionieren.

Saxifraga cortusifolia ‚Kanna’

Saxifraga cortusifolia Kanna

Eine frühe hellrosa Herbststeinbrechsorte. Saxifraga ‚Kanna’ zeichnet sich durch stark rötlich überlaufenden Blätter aus. Die hellrosa Blüten erscheinen ab Ende September direkt über dem Laub. Kontrastreiche Sorte mit sehr großen Einzelblüten.

Saxifraga cortusifolia ‚Shiranami’

Saxifraga ‚Shiranami’ ist eine sehr frühe und gefüllte Herbststeinbrechsorte. Saxifraga cortusifolia ‚Shiranami’ gleicht zur Blüte im Oktober einer Schneekugel. Saxifraga cortusifolia ‚Shiranami’

Saxifraga ‚Shiranami’ ist eine sehr frühe und gefüllte Herbststeinbrechsorte. Sie wird nur 20 cm hoch und ist zur Blütezeit ab Ende September ein wahres Blütenmeer. Nach und nach öffnen sich hunderte der zarten schneeweißen Blütenbälle. Zusätzlich hat diese Sorte auffällig schmales Laub. Humoser Boden im Halbschatten.

Saxifraga cortusifolia var. fortunei ‚Rubrifolia’

Das Laub dieses schönen Steinbreches gab der Sorte ihren Namen: Saxifraga cortusifolia var. fortunei ‚Rubrifolia’. Saxifraga cortusifolia var. fortunei ‚Rubrifolia’ ist schon fast ein Klassiker für den Herbstgarten.

Saxifraga cortusifolia var. fortunei ‚Rubrifolia’ ist ein wertvoller Herbstblüher. Dieser nur 40 cm hohe Steinbrech blüht im September und Oktober mit weißen Blütenwolken an leuchtend roten Blütenstielen. Die Blüten sind reinweiß und sehr attraktiv geformt, wie unregelmäßige Sterne. Schon lange vor der Blüte sind die rot-bronze gefärbten Blätter sehr attraktiv. Sie ist gut im Beetvordergrund zu verwenden z.B. als Kontrast zu Hosta oder Japangras (Hakonechloa). Sie gedeiht an humosen, feuchten und gut durchlässigen Standorten. Am besten im Halbschatten pflanzen.

Saxifraga cortusifolia var. fortunei ‚Wada’

Saxifraga cortusifolia var. fortunei ‚Wada’ beim Austrieb im Mai. Saxifraga cortusifolia var. fortunei ‚Wada’ fängt meist Ende August zu blühen an. Der Steinbrech Saxifraga cortusifolia var. fortunei ‚Wada’ hat weisse Blüten. Saxifraga cortusifolia var. fortunei ‚Wada’

Der Steinbrech ‚Wada’ hat viel von Saxifraga ‚Rubrifolia’ , nur wird sie einen Ticken höher und hat eine deutlich andere Laubfarbe. Ich denke am besten könnte man die Laubfarbe als kupfern bezeichnen. Die Blätter sind stark glänzend. In einem feucht-humosen und gleichzeitig gut durchlässigen Boden gedeiht diese Schönheit im Vordergrund vor den anderen Schattenstauden. Die weißen sternenartigen Blüten sind im zarten Gegenlicht des Septembers/Oktobers beeindruckend.

Saxifraga stolonifera ‚Kinki Purple’ = BSWJ 4972

Saxifraga stolonifera ‚Kinki Purple’ Saxifraga stolonifera ‚Kinki Purple’ BSWJ 4972 Saxifrag stolonifera 'Kinki Purple' Laub

Dieser immergrüne Steinbrech ist sehr ungewöhnlich. Als ihn erhielt dachte ich: “…und der ist winterhart?!“ Er sieht in der Tat recht exotisch aus, aber trotzdem ist er winterhart. Das Besondere an diesem Findling der Crúg-Farm in England, ist die kräftige Rotfärbung der silbern gestreiften Blätter. Dies macht ihn zu einem wertvollen Partner für Funkien. Er wird nur 15cm hoch, mit Blüten allerdings 40cm. Die im Sommer erscheinen Blüten sind ein Traum. Sie sind weiß und haben eine ganz feine rote Zeichnung. Die zwei unteren Blütenblätter sind wesentlich länger und hängen elegant nach unten. Eine Schönheit für den Schatten und Halbschatten. Eine ausreichend guten Bodenfeuchtigkeit vorausgesetzt, kann man ihn evtl. auch sonniger setzen. Mit der Zeit kleine Teppiche bildend.

Saxifraga cuscutiformis - Judenbart

Saxifraga cuscutiformis - Judenbart Saxifraga cuscutiformis blüht im Sommer mit unzähligen weißen Blüten

Der Judenbart ist wie die Sorte ‚Kinki Purple’ immergrün und sollte vor Kahlfrösten mit Reisig oder ähnlichem Material geschützt werden. Auch er bildet mit der Zeit durch fadenartige Ausläufer einen kleinen Teppich und blüht im Sommer mit unzähligen weißen Blüten. Der eine große Unterschied zwischen Saxifraga ‚Kinki Purple’ und Saxifraga cuscutiformis ist das größere Laub von S. cuscutiformis und das der Judenbart einen grüneren Blattfarbton, mit einer stärkeren silbernen Zeichnung, besitzt. Ich mag beide gerne. Für den Halbschatten ist diese zur Blüte 40 cm hohe Staude bestens geeignet.

|Zurück|