Zeigt alle 3 Ergebnisse

Bei der Wahl der richtigen Feigensorte lassen sich auch bei uns reichlich leckere Feigen ernten, die sowohl pur als auch in Desserts und Marmeladen einfach köstlich sind. Wichtig ist, dass der Feigenbaum selbstfruchtend ist und nicht auf die Bestäubung spezieller Gallwespen angewiesen ist, welche es nebenbei gesagt bei uns gar nicht gibt und nur südlich der Alpen vorkommen.

Bei dem unter optimalen Bedingungen und ohne Schnitt 3-5 m hohem Baum, oder besser gesagt Strauch, erkennt man die reifen Früchte an einem Farbumschlag und daran, dass sie nun schlaff am Zweig herunter hängen. Trotz der guten Winterhärte sollte der Standort im Garten möglichst sonnig und geschützt sein und eine Frühjahrspflanzung fördert ein gutes Anwachsen. In besonders rauen Lagen ist auch eine Pflanzung an eine wärmende und schützende Südwand von Vorteil. Eingewachsene Sträucher sind trockentolerant und vertragen auch sehr trockene Mauerstandorte. Kommt ein unerwartet kalter Winter regenerieren sich Feigenbäume auch aus dem verbliebenen Wurzelstock.