Zeigt alle 5 Ergebnisse

Die englischen, nicht wuchernden Auslesen des Scharbockskrautes entpuppen sich als besondere Kleinode für den Garten. Im Gegensatz zu der heimischen Variante, machen diese keine Brutknollen und wachsen brav horstig und gemächlich vor sich hin. Sie gehören zu den feinsten Frühlingsgeophyten überhaupt und gedeihen im Halbschatten, am besten zwischen spät austreibenden Stauden. Dort setzen sie wunderbare Akzente. Leider werden sie noch recht wenig verwendet, wahrscheinlich wegen den ungezügelten Eigenschaften unserer heimischen Variante. Früher gehörten die Scharbockskräuter zur Gattung Hahnenfuß (Ranunculus), aus der sie seit 2010 als eigene Gattung abgespalten wurden.